You are currently viewing Sonntagsumfrage: In welcher Liga sollten Zweitvertretungen antreten dürfen?
Foto: horda-azzuro.de

Sonntagsumfrage: In welcher Liga sollten Zweitvertretungen antreten dürfen?

  • Beitrags-Kategorie:Umfrage

Die Bayern Amateure dominieren derzeit die 3. Liga nach Belieben. Als beste Rückrundenmannschaft und aktueller Tabellenführer wäre sogar der Aufstieg drin – wenn sie denn dürften. Wir möchten heute von euch wissen, wie ihr mit den Zweitvertretungen der Profivereine umgehen würde.

David gegen Goliath

Der Kader des FC Bayern München II hat nach Angaben von transfermarkt.de einen Marktwert von 24,5 Mio. Euro. In der 3. Liga bedeutet das einen Vorsprung von fast 17 Mio. Euro auf den zweitwertvollsten Kader des 1. FC Kaiserslautern. Sogar in der 2. Liga gibt es nur vier Teams, die einen höheren Marktwert als die Bayern Amateure vorweisen können. Arminia Bielefeld, frisch in die Bundesliga aufgestiegen, hat im Vergleich nur einen Marktwert von 20,35 Mio. Euro. Verdienter Lohn für gute Arbeit der Bayern oder Wettbewerbsverzerrung?

Auswertung der Vorwoche

Auch die 3. Liga geht in den Schlussspurt. Vier Spieltage stehen nach den heutigen Spielen noch aus. Wir haben euch vergangenen Sonntag gefragt, wer den direkten Aufstieg schafft und wer in die Relegationsspiele muss.

86% der Teilnehmer sehen den MSV Duisburg unter den direkten Aufsteigern. Hinter dem MSV folgen Braunschweig (56%), Hansa Rostock (23%) und Waldhof Mannheim (14%).

Im Kampf um den Relegationsplatz liegt die „Macht von der Ostsee“ vorne. 27% glauben, dass die Hanseaten zwei zusätzliche Spiele im Kampf um den Aufstieg bekommen. Eintracht Braunschweig und Waldhof Mannheim erhielten je 16% der Stimmen. 1860 München (13%), die Würzburger Kickers (9%), der FC Ingolstadt (8%) und der MSV Duisburg (6%) folgen dahinter.

Quelle: transfermarkt.de, Die falsche 9
Autor: Christian & Moritz

Schreibe einen Kommentar