You are currently viewing 2. Liga: Zuschauerzahlen und Auswärtsfahrer des 12. Spieltag
Foto: vfb-bilder.de

2. Liga: Zuschauerzahlen und Auswärtsfahrer des 12. Spieltag

Nach drei Niederlagen in Serie konnte der VfB Stuttgart, am 12. Spieltag der 2. Bundesliga, wieder einen Sieg einfahren. Über 52.000 Zuschauer zog es an die Mercedesstraße, wovon 4.000 Dynamo-Fans die weite Anreise aus Sachsen auf sich nahmen.

Hannover mit schwächstem Besuch seit 2004

Das Hamburger Millerntor war gegen den Karlsruher SC bereits zum fünften Mal in dieser Saison ausverkauft. Hannover 96 hatte zuletzt im März 2004 weniger, Zuschauer bei einem Liga-Heimspiel, als am Freitag gegen den SV Sandhausen. Nach dem sechsten sieglosem Heimspiel in dieser Saison musste Trainer Mirko Slomka gehen. Zur Bielefelder Arminia kamen nach drei Pflichtspielen in Folge, mit mehr als 26.000 Zuschauer, erstmals wieder weniger als 20.000 Zuschauer auf die Alm. Bei gleich drei Spielen waren weniger als 10.000 Fans im Stadion. Zum ersten Mal in dieser Spielzeit, spielte der SV Wehen Wiesbaden vor ausverkauftem Haus.

Von der Hauptstadt ins Ländle

Auswärts sorgte erneut Dynamo Dresden für Furore. Nach dem „Heimspiel“ im Berliner Olympiastadion zog es nur vier Tage nach dem Pokalspiel 4.000 Dynamo-Fans in die baden-württembergische Landeshauptstadt. Die Fans des HSV sorgten für das erste ausverkaufte Heimspiel des SV Wehen – über 40% der Fans im Stadion hielten es mit den Gästen. Der Karlsruher SC wurde am Hamburger Millerntor mit der Vereinshymne des Rivalen 1. FC Kaiserslautern begrüßt, dies trübte die Freude über zwei späte Tore der Gäste aber keineswegs. Trotz einer sportlichen Krise und einem Montagabendspiel im Ruhrgebiet, unterstützen den 1. FC Nürnberg 1.400 Fans in Bochum – mit königsblauen Anteilen.

In der Zuschauertabelle tauschen Regensburg und Aue die Plätze. Bei den Auswärtsfahrern springt Dynamo gleich drei Plätze nach oben.

Ø Zuschauerzahl
0
Ø Auswärtsfahrer
0

Quelle: Die falsche 9
Autor: Christian

Schreibe einen Kommentar