2. Bundesliga: Zuschauer- und Auswärtsfahrerzahlen des 12. Spieltags

Mit durchschnittlich 32.459 Zuschauern pro Spiel liegt der Zuschauerschnitt auch am vergangenen Wochenende in Reichweite zur Bundesliga, wo durchschnittlich 1.914 Zuschauer mehr in den Stadien waren. Die durchschnittliche Auslastung liegt bei 89 Prozent. Insgesamt waren rund 30.000 Gästefans auf Reisen.

Duell der Europapokalsieger vor größter Kulisse

Die meisten Zuschauer verfolgten das Elbduell zwischen dem Hamburger SV und dem 1. FC Magdeburg. Mit 56.800 Zuschauern war das Volksparkstadion restlos ausverkauft. Aus Sicherheitsgründen mussten 200 Plätze frei bleiben. Im Heimbereich meldete der HSV zum 14. Mal in Serie ausverkauft.

[the_ad id=“3219″]

Fünf ausverkaufte Stadien

Auch in Nürnberg, Hannover, Rostock und Elversberg waren die Stadien restlos ausverkauft. Für die Franken, die Niedersachsen und die Saarländer war es das zweite ausverkaufte Heimspiel der Saison. Beim Club erstmals ohne Pufferbereich, in Hannover mit Pufferbereich. Beim Niedersachsenderby mussten 7.000 Plätze um und unter dem Gästebereich frei bleiben. Erstmals im Heim- und Gästebereich war das Rostocker Ostseestadion ausverkauft. Auch hier gab es einen zusätzlichen Pufferbereich von 500 Plätzen.

[the_ad id=“3219″]

Neue Tiefstwerte für Kaiserslautern und Düsseldorf

Neue Saisontiefstwerte gab es für den 1. FC Kaiserslautern und Fortuna Düsseldorf. Zu den Roten Teufel zog es aber auch gegen Fürth wieder über 40.000 Zuschauer in das Fritz-Walter-Stadion. Es war bereits das 13. FCK-Heimspiel in Folge vor über 40.000 Zuschauern. In Düsseldorf hatten bei Spiel eins nach „Fortuna für alle“ nur knapp 28.000 Zuschauer Interesse am Gastspiel des SV Wehen Wiesbaden. Damit fallen die Fortunen in der Zuschauertabelle wieder hinter Nürnberg zurück.

Von den meisten Auswärtsfahrern wurde der FC Schalke 04 unterstützt. Bei den Freunden aus Nürnberg sorgten rund 10.000 Knappen für eine hervorragende Stimmung. Eingeleitet wurde die Partie mit einem gemeinsamen Abend am Vortag des Spiels und einer großen Choreografie, die wieder beide Vereine mit einbezog.

[the_ad id=“3219″]

Hertha sorgt für den ersten vollen Gästebereich in Rostock

Neben dem S04 haben auch Magdeburg, Braunschweig, Hertha BSC und der FC St. Pauli das volle Gästekontingent abgenommen und verkauft. Braunschweig springt durch seinen zweitgrößten Gästeanhang der Saison auf Platz 8 der Auswärtsfahrertabelle der 2. Bundesliga.

KSV-Fans verpassen Spiel in Kiel

Die aktive Fanszene von Holstein Kiel war am Wochenende nicht im Stadion vertreten. Rund 150 Kieler Fans verweigerten in Osnabrück eine Polizeikontrolle und reisten freiwillig wieder zurück nach Kiel. Anschließend waren insgesamt knapp 300 Ticketinhaber nicht im Stadion.

[the_ad id=“3219″]

Zuschauer- und Auswärtsfahrertabelle

In der Zuschauertabelle tauschen Nürnberg und Düsseldorf die Plätze. In der Tabelle der Auswärtsfahrer klettern Schalke und Braunschweig. Beide Tabellen findet ihr hier:

Autor: Christian Link
Quelle: Die falsche 9

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar