2. Bundesliga 22/23: Zuschauer- und Auswärtsfahrerzahlen des 2. Spieltags

Fast durchschnittlich 25.000 Zuschauer zog es am 2. Spieltag der 2. Bundesliga zu den Spielstätten. Die meisten kamen in den Volkspark.

Über 54.000 Zuschauer waren beim ersten HSV-Heimspiel der Saison im Volksparkstadion dabei. Es ist die höchste Zuschauerzahl an den ersten beiden Spieltagen. Aus Sicherheitsgründen gingen 2.500 Tickets nicht in den Verkauf, womit die Spielstätte der Hamburger ausverkauft war. Nicht ausverkauft war hingegen das Frankenderby zwischen Nürnberg und Fürth.

Für den Gästeblock setzten nur Rostock und Kaiserslautern ihr komplettes Kontingent ab. Die Hanseaten wurden von rund 10.000 Fans zum Nordduell nach Hamburg begleitet. Es ist der höchste Wert der „Macht von der Ostsee“ seit dem Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga. Apropos Aufsteiger: Der 1. FC Kaiserslautern verkaufte binnen Minuten alle Tickets für seine Partie im 700 Kilometer entfernten Kiel. Die Kieler zeigten sich als guter Gastgeber und stellten dem FCK weitere 500 Karten für die Partie zur Verfügung. Das Kleeblatt aus Fürth schickte hingegen rund 1.600 Karten zurück an den FCN. Letztendlich wird es kein Fürther bereute haben, im Achteck nicht dabei gewesen zu sein – zumindest aus sportlicher Sicht.

Alle Spieltag, Zuschauer- und Auswärtsfahrerschnitt findet ihr hier:

Autor: Christian
Quelle: Die falsche 9

Schreibe einen Kommentar