You are currently viewing 2. Bundesliga 22/23: Zuschauer- und Auswärtsfahrerzahlen des 9. Spieltags

2. Bundesliga 22/23: Zuschauer- und Auswärtsfahrerzahlen des 9. Spieltags

  • Beitrags-Kategorie:Zuschauerzahlen

Über durchschnittlich 18.000 Zuschauern waren am 9. Spieltag der 2. Bundesliga in den Stadien. Die durchschnittliche Auslastung lag bei 74%. Knapp 12.000 Auswärtsfahrer waren unterwegs.

Die meisten Zuschauer waren im Hamburger Volksparkstadion, der nur knapp die Marke von 50.000 Zuschauern verpasste. Diese wird definitiv beim kommenden Heimspiel gegen Kaiserlautern erreicht – 50.000 Karten wurden bereits verkauft. Hinter dem sechsmaligen Deutschen Meister folgt der FC Hansa Rostock. Zum Ostduell zwischen Hansa und Magdeburg war das Ostseestadion, erstmals in dieser Saison, komplett ausverkauft. Neben dem Ostseestadion war auch das Darmstädter Böllenfalltor restlos ausverkauft. Einen neuen Saisonrekord stellte der 1. FC Heidenheim auf. Hingegen gab es neue Tiefstwerte in Fürth und Sandhausen. Am Hardtwald gab es die bislang geringste Kulisse der Saison.

Die meisten Auswärtsfahrer hatte wieder einmal der 1. FC Kaiserslautern dabei. Rund 3.000 Schlachtenbummler begleiteten die Pfälzer an die Brenz. Dahinter reihen sich Magdeburg und Düsseldorf ein. Neben dem FCK setzten auch Magdeburg und Nürnberg das komplette Gästekontingent ab. Von den 2.500 verkauften Karten für das Gastspiel in Rostock machten allerdings nur 2.300 Magdeburger am Spieltag gebrauch. Neue Tiefstwerte setzte es für Karlsruhe, St. Pauli, Paderborn und Hannover.

[the_ad id=“3219″]

Zuschauer- und Auswärtsfahrertabelle

In der Zuschauertabelle tauschen nur Fürth und Paderborn die Plätze. In der Tabelle der Auswärtsfahrer klettern Braunschweig, Darmstadt, Magdeburg und Düsseldorf. Hannover und Karlsruhe rutschen ab. Der KSC ist nicht mehr in den Top 10 vertreten. Beide Tabellen findet ihr hier:

Autor: Christian
Quelle: Die falsche 9

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar