You are currently viewing Deutschlands Europapokalstarter 2024/25

Deutschlands Europapokalstarter 2024/25

Deutschland stellt in der kommenden Europapokalsaison acht Starter. Wer genau das sind und in welchen Wettbewerb sie antreten, hängt von zwei Finals ab. Wir stellen alle möglichen Szenarien vor!

Durch den zusätzlichen Startplatz, den sich die Bundesliga mit starken Leistungen in der laufenden Europapokal-Saison gesichert hat, sind fünf Teams bereits fix für die Champions League qualifiziert: Leverkusen, Stuttgart, Bayern, Leipzig und Dortmund. Dazu kommt über die Liga regulär ein Europa League Platz und ein Conference League Platz. Der DFB-Pokalsieger erhält ebenfalls ein Startrecht für die Europa League.

Durch das DFB-Poaklfinale, in dem Leverkusen als bereits qualifiziertes Team steht, und das Champions League Finale, über das Borussia Dortmund einen weiteren Champions League Startplatz erspielen könnte, kann sich die Verteilung der Startplätze noch ändern. Vor den Finalspielen sieht die Verteilung folgendermaßen aus:

WettbewerbVereinQuali
Champions League
LeverkusenPlatz 1
Champions League
StuttgartPlatz 2
Champions League
BayernPlatz 3
Champions League
LeipzigPlatz 4
Champions League
DortmundPlatz 5
Europa League
Noch offenPokalsieger
Europa League
FrankfurtPlatz 6
Conference League
HoffenheimPlatz 7

Szenario 1: Leverkusen gewinnt den DFB-Pokal, Real Madrid die Champions League

Gewinnt Leverkusen den DFB-Pokal, wandert der Europa League Startplatz an die Bundesliga. Es würde zu dem aus den vergangenen Jahren bekannten Verteilungsmodus von zwei Europa League Startern und einem Conference League Starter kommen. Der Unterschied zu den vergangenen Jahren ist aber, dass der Fünfte auch noch Champions League spielt und die drei weiteren Plätze an die Bundesliga-Plätze 6-8 gehen. Aufsteiger Heidenheim würde also völlig sensationell europäisch spielen!

WettbewerbVereinQuali
Champions League
LeverkusenPlatz 1
Champions League
StuttgartPlatz 2
Champions League
BayernPlatz 3
Champions League
LeipzigPlatz 4
Champions League
DortmundPlatz 5
Europa League
FrankfurtPlatz 6
Europa League
HoffenheimPlatz 7
Conference League
HeidenheimPlatz 8

Szenario 2: Leverkusen gewinnt den DFB-Pokal, Dortmund die Champions League

Sollte Borussia Dortmund zudem das Champions League Finale gegen Real Madrid gewinnen, würde sogar der Sechstplatzierte der Bundesliga in der kommenden Saison in der Königsklasse spielen. Der Grund: Der Titelverteidiger-Startplatz wird vor dem oben erwähnten zusätzlichen Champions League Startplatz vergeben. Neben Titelverteidiger Dortmund würde dann auch der Tabellensechste der Bundesliga, also Eintracht Frankfurt, Champions League spielen. Da Dortmund laut regulärem Verteilungsmodus nur auf einem Europa League Startplatz steht und für den CL-Sieg nur ein persönliches Upgrade erhält, würde kein weiteres Team für die Europa League nachrutschen. Der Siebte würde Europa League spielen, der Achte Conference League.

WettbewerbVereinQuali
Champions League
LeverkusenPlatz 1
Champions League
StuttgartPlatz 2
Champions League
BayernPlatz 3
Champions League
LeipzigPlatz 4
Champions League
DortmundPlatz 5
Champions League
FrankfurtPlatz 6
Europa League
HoffenheimPlatz 7
Conference League
HeidenheimPlatz 8

Szenario 3: Kaiserslautern gewinnt den DFB-Pokal, Real Madrid die Champions League

Nicht weniger sensationell als die Europapokal-Teilnahme Heidenheims wäre ein Pokalsieg des 1. FC Kaiserslautern. Als Zweitligist würden die Pfälzer in der Europa League starten! Neben den fünf Champions League Startern würde der Sechste Europa League und der Siebte Conference League spielen. Der Tabellenachte Heidenheim würde in diesem Szenario in die Röhre schauen.

WettbewerbVereinQuali
Champions League
LeverkusenPlatz 1
Champions League
StuttgartPlatz 2
Champions League
BayernPlatz 3
Champions League
LeipzigPlatz 4
Champions League
DortmundPlatz 5
Europa League
FrankfurtPlatz 6
Europa League
KaiserslauternPokalsieger
Conference League
HoffenheimPlatz 7

Szenario 4: Kaiserslautern gewinnt den DFB-Pokal, Dortmund die Champions League

Auch in diesem Szenario hätte ein Champions League Sieg von Borussia Dortmund Auswirkungen. Wie oben in Szenario 2 erklärt, würde auch der Tabellensachste Frankfurt Champions League spielen. Kaiserslautern wäre als Pokalsieger einziger deutscher Vertreter in der Europa League. Hoffenheim würde die Bundesliga in der Conference League repräsentieren.

WettbewerbVereinQuali
Champions League
LeverkusenPlatz 1
Champions League
StuttgartPlatz 2
Champions League
BayernPlatz 3
Champions League
LeipzigPlatz 4
Champions League
DortmundPlatz 5
Champions League
FrankfurtPlatz 6
Europa League
KaiserslauternPokalsieger
Conference League
HoffenheimPlatz 7

Ob Heidenheim oder Kaiserslautern – einen sensationellen Europapokalteilnehmer wird Deutschland in der nächsten Saison stellen. Während Heidenheim Bayer Leverkusen im DFB-Pokal-Finale die Daumen drücken wird, hält es Eintracht Frankfurt im Champions League Finale mit Dortmund.

Was denkt ihr, welches Szenario wird kommen?

Welches der vier Szenarien wird eintreten?
1111 Stimmen

Quelle: Die falsche 9
Autor: Moritz Schneider

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar