You are currently viewing NEUN AM NEUNTEN: 1. FC Nürnberg

NEUN AM NEUNTEN: 1. FC Nürnberg

NEUN AM NEUNTEN! Startschuss für unsere 11. Ausgabe – heute mit dem 1. FC Nürnberg!

Meisterschaften

Neunmal wurde der ruhmreiche 1. FC Nürnberg Deutscher Fußballmeister! Fünf Meistertitel feierte der FCN in den goldenen 1920er-Jahren, anschließend gewann man 1936, 1948, 1961 und zuletzt 1968 die Meisterschale. Damit sind die Franken immer noch der Vize-Rekordmeister im DFB-Gebiet. Nur der Lokalrivale FC Bayern gewann öfter die Deutsche Meisterschaft und löste 1987 den FCN als deutschen Rekordmeister ab.

Trikots

Trikots im Wandel der Zeit! Das sind die letzten neun Trikot-Sets des 1. FC Nürnberg Zuhause in Rot, in der Fremde in Weiß, Schwarz, und Grau!

Fanclubs

Der 1. FC Nürnberg hat eine der größten Fangemeinden in Deutschland. Über 700 eingetragene Fanclubs zählen die Franken – davon kommen etwas mehr als 100 direkt aus dem Stadtgebiet. In der Nachbarstadt Fürth sind sechs Fanclubs registriert.

Aber auch über Landes- und Bundesgrenzen hinaus kann sich der FCN auf seine Fans verlassen. Im Ausland haben die Rot-Schwarzen unter anderem Fanclubs in Wien, Bangkok, Bali, Athen, Spanien und den USA.

[the_ad id=“3219″]

Dauerbrenner

Spieler kommen, Spieler gehen – so auch beim 1. FC Nürnberg. Doch welche Spieler konnten sich nachhaltig ins Gedächtnis der Club-Fans spielen? Hier sind die elf Spieler, die in den letzten 20 Jahren die meisten Spiele für die Franken absolvierten.

Tore

In 1.815 Spielen in der 1. und 2. Bundesliga erzielte der 1. FC Nürnberg bislang 2.585 Tore – die meisten gegen Werder Bremen! Im Oberhaus durften die Franken 1.428 Mal jubeln (1.118 Spiele), im Unterhaus 1.157 Mal (697 Spiele).

Bundesliga-Rekordtorschütze für den Club ist Heinz Strehl. Der zweifache Deutsche Meister erzielte für den FCN in 174 Bundesligaspielen 76 Tore. Gefolgt wird er von Dieter Eckstein (66 Tore) und Franz Brungs (50). Bester Zweitligatorschütze ist Marek Mintal (34 Tore) – vor Guido Burgstaller (33) sowie Hanno Behrens und Martin Driller (je 26).

[the_ad id=“3219″]

Rekordaufsteiger

Rekordaufsteiger 1. FC Nürnberg! Achtmal stiegen die Franken in die Bundesliga auf – keinem Verein gelang dies häufiger. Das Gründungsmitglied der Bundesliga stieg 1969 – als amtierender Deutscher Meister – erstmals in die Regionalliga Süd ab. 1974 qualifizierte sich der FCN für die neue 2. Bundesliga, vier Jahre später gelang dort der erste Aufstieg ins Oberhaus. Seither spielt der FCN – bis auf ein Jahr in der Regionalliga – immer in der 1. oder 2. Bundesliga und ist daher auch bestens als Fahrstuhlmannschaft bekannt.

Die Franken haben allerdings Konkurrenz! Arminia Bielefeld stieg 2020 ebenfalls zum achten Mal in die Bundesliga auf, der VfL Bochum 2021 zum siebten Mal!

DFB-Pokalsiege

Viermal gewann der 1. FC Nürnberg in seiner Klubgeschichte den DFB-Pokal! Die erste Austragung des Tschammerpokals – dem Vorgänger des heutigen DFB-Pokal – konnte der 1. FC Nürnberg für sich entscheiden. Nach Siegen gegen Lok Leipzig (damals noch VfB Leipzig), den SSV Ulm (damals als Ulmer FV), den Chemnitzer Polizeisportverein, Minerva Berlin und Waldhof Mannheim konnten die Franken auch das Endspiel in Düsseldorf siegreich gestalten.

[the_ad id=“3219″]

Vier Jahre später folgte wiederrum durch ein 2:0-Finalerfolg der zweite Triumph. Im Endspiel wartete der SV Waldhof Mannheim – die sich im Halbfinale gegen Wacker Wien durchsetzten. Nürnberg schaltete mit Rapid ebenfalls eine Mannschaft aus dem heutigen Österreich aus. Zuvor gab es Club-Siege gegen Düsseldorf, BC Hartha, die Stuttgarter Kickers und den FC Singen 04.

1962 krönte sich der FCN dann wieder zum alleinigen Rekordpokalsieger. Damals begann der DFB-Pokal bereits mit dem Achtelfinale, in dem sich der FCN gegen den SV Saar 05 Saarbrücken durchsetzte. Mit zwei weiteren Siegen gegen Hildesheim und Frankfurt stand man bereits im Endspiel. Nach Rückstand drehte der 1. FC Nürnberg in der Verlängerung die Partie.

[the_ad id=“3219″]

Vielen in Erinnerung liegt aber vor allem der letzte Pokalsieg. Gegen den Deutschen Meister Stuttgart setzten sich die Franken im Berliner Olympiastadion 2007 durch. Mintal und Engelhardt drehten die VfB-Führung durch Cacau, der zehn Minuten nach seinem Tor des Feldes verwiesen wurde. Pardo glich nach einem Foulelfmeter spät für die Schwaben aus, denen in der Verlängerung allerdings die Kräfte ausgingen. Jan Kristiansens schoss dann den neunmaligen Deutschen Meister nach 109 Minuten ins Glück.

Bundesliga-Punkte

Die Nummer 1 in Franken ist der 1. FC Nürnberg – zumindest wenn es um die Bundesligapunkte geht! 1.353 Zähler gingen seit Gründung der Bundesliga nach Franken. 97,4% davon holte der 1. FC Nürnberg, nämlich 1.318. Die restlichen 2,6% erspielte das Kleeblatt aus Fürth, das seinen Anteil aktuell aber weiter ausbauen kann.

Spielorte

An weit über 100 Spielorten in Deutschland war der 1. FC Nürnberg schon zu einem Pflichtspiel zu Gast. Unsere Karte gibt den Überblick, wo die Franken in Liga und dem DFB-Pokal schon zu Gast waren.

Autor: Moritz, Christian
Quelle: Die falsche 9

Schreibe einen Kommentar