Zuschauer- und Auswärtsfahrerzahlen des 14. Spieltags der 2. Bundesliga

Am 14. Spieltag der 2. Bundesliga zog es durchschnittlich 30.873 Zuschauer in die Stadien. Die durchschnittliche Auslastung lag bei 87 Prozent. Insgesamt waren über 33.000 Gästefans auf Reisen.

Wieder über 50.000 im Volkspark

Die meisten Zuschauer waren bei der Partie zwischen dem Hamburger SV und Eintracht Braunschweig. Zum 20. Mal in Serie zog es zu einem Heimspiel der Hanseaten über 50.000 Zuschauer in den Volkspark – der im Heimbereich erneut ausverkauft war. Der HSV bleibt damit der vierstärkste Verein nach Zuschauern in Deutschland.

Hinter den Hanseaten reihen sich Fortuna Düsseldorf und Hannover 96 ein. Die Fortuna spielte zum zweiten Mal in dieser Saison vor 52.000 Zuschauern. Im Oktober fand das Heimspiel gegen Kaiserslautern – bei der Premiere von „Fortuna für alle“ – vor vollen Rängen statt. Die Fortuna zieht in der Zuschauertabelle an Nürnberg vorbei. Weiter vor den Rheinländern steht Hannover 96, die gegen Hertha BSC ihren zweitgrößten Saisonbesuch begrüßten. Über 45.000 Zuschauer verfolgten das 2:2 gegen die Hauptstädter.

Foto: Instagram @patrick_nawe74

FCK vor kleinster Saisonkulisse

Erstmals weniger als 40.000 Zuschauer waren es in dieser Saison beim 1. FC Kaiserslautern. Etwas über 38.000 Zuschauer zog es auf den Betzenberg – die kleinste Kulisse in diesem Kalenderjahr. Zuletzt waren im Oktober 2022 weniger Zuschauer im Fritz-Walter-Stadion. Damals sahen 33.060 Zuschauer ein 0:3 gegen Regensburg – das gleiche Resultat setzte es auch gegen Holstein Kiel.

Einen neuen Saisonbestwert stellte der FC Hansa Rostock auf. Beim Heimspiel gegen den FC St. Pauli waren – erstmals seit Jahren – wieder über 27.000 Zuschauer zugelassen. Neben dem Ostseestadion war auch die Bremer Brücke erneut restlos ausverkauft.

Von den meisten Auswärtsfahrern wurde der FC Schalke 04 unterstützt. In Düsseldorf waren rund 15.000 Fans der Königsblauen mit dabei – neuer Saisonbestwert. Nur der Hamburger SV wurde – in der laufenden Saison – von noch mehr Fans bei einem Auswärtsspiel in der Fremde unterstützt (rund 17.000 HSV-Fans in Hannover). In der Auswärtsfahrertabelle ziehen die Knappen an den Rothosen vorbei und sind nun Tabellenführer. Auch ligaübergreifend wird deutschlandweit kein anderes Team so zahlreich begleitet wie der Tabellen-16. der 2. Bundesliga.

Auch die Hertha überholt einen Hamburger Klub

Auch Hertha BSC stellte am vergangenen Wochenende seinen Saisonbestwert auf. Beim Auswärtsspiel in Hannover waren rund 7.000 Blau-Weiße aus der Bundeshauptstadt mit dabei. Einige Fans verpassten Teile der Partie, da es auf der Anreise mehre Verkehrsbehinderungen in Richtung Hannover gab. Mit dem neuen Saisonhöchstwert zieht die Alte Dame in der Auswärtsfahrertabelle am FC St. Pauli vorbei. In der deutschlandweiten Auswärtsfahrertabelle springen die Berliner in die Top 10.

Des Weiteren setzten auch der 1. FC Nürnberg, 1. FC Magdeburg und FC St. Pauli ihre Gästekontingente vollständig ab.

Zuschauer- und Auswärtsfahrertabelle

In der Zuschauertabelle tauschen Düsseldorf und Nürnberg die Plätze. In der Tabelle der Auswärtsfahrer klettern Schalke und Berlin, die beiden Hamburger Vereine rutschen um jeweils einen Platz ab. Beide Tabellen findet ihr hier:

Autor: Christian Link
Quelle: Die falsche 9

Schreibe einen Kommentar