1. Liga: Zuschauer, Auslastung und Auswärtsfahrer Hinrunde 19/20
Bild: nur-der-scf.de

1. Liga: Zuschauer, Auslastung und Auswärtsfahrer Hinrunde 19/20

  • Beitrags-Kategorie:1. Bundesliga

Mit dem Start der Rückrunde blicken wir nochmals zusammengefasst auf die wichtigsten Statistiken der Zuschauer in der Hinrunde. Wie viele Fans kamen durchschnittlich zu den Heimspielen, wie hoch ist die Stadionauslastung und wie viele Schlachtenbummler begleiteten ihren Klub zum Auswärtsspiel?

Zuschauerschnitt

Zu Borussia Dortmund zieht es standesgemäß die meisten Zuschauer. Knapp über 81.000 Fans kamen in der Hinrunde, zu den Spielen im Dortmunder Signal Iduna Park. Dahinter folgt der FC Bayern. Auf Schalke zieht es mehr als 61.000 Besucher pro Spiel. Mönchengladbach und Frankfurt schaffen den Sprung über die 50.000er Marke – der 1. FC Köln fällt leicht darunter. Mit Hertha BSC, Fortuna Düsseldorf, Werder Bremen und RB Leipzig haben weitere vier Vereine mehr als 40.000 Zuschauer pro Spiel. Die wenigsten Zuschauer zieht es zum SC Paderborn.

Stadionauslastung

Die Münchner Allianz Arena war, als einziges Stadion, bei allen Hinrundenspielen des FC Bayern München ausverkauft. Auch in Dortmund, Freiburg, Köln und bei Union Berlin liegt die Stadionauslastung bei nahezu 100 %. Beim BVB und Union Berlin war bei nur einem Spiel das Stadion nicht ausverkauft. In Freiburg blieben bei zwei, in Köln bei vier Heimspielen Plätze im Gästebereich frei. Knapp unter die 99%-Marke fallen Schalke und Frankfurt. In nur fünf Stadien liegt die durchschnittliche Auslastung bei unter 90%. Hertha BSC hat mit 63,5 % die geringste Stadionauslastung in der Bundesliga. Bis auf das Stadion des VfL Wolfsburg, waren alle Spielstätten in der Hinrunde mindestens einmal ausverkauft.

Auswärtsfahrer

Borussia Dortmund führt nicht nur bei den Heimspielen die Zuschauertabelle an, auch bei den Auswärtsspielen werden die Schwarz-Gelben von den meisten Fans begleitet. Im Schnitt reisen über 6.300 Fans mit, wenn die Borussia auswärts spielt. Mit dem FC Bayern und Borussia Mönchengladbach schaffen zwei weitere Klubs die Hürde von durchschnittlich mehr als 5.000 Gästen. Schalke, Bremen und die beiden Aufsteiger aus Köln und Berlin folgen mit weit über 4.000 Auswärtsfahrern dahinter. Frankfurt und Düsseldorf erreichen noch die Marke von 3.000 Gästefans, Leverkusen die 2.000er Marke. Mit Mainz 05, der TSG Hoffenheim und dem FC Augsburg fallen drei Klubs in den dreistelligen Bereich.

Der höchste Auswärtsfahrerwert der Saison liegt bei 15.000 Gästen – aufgestellt vom BVB bei Hertha BSC. Die wenigsten waren es beim Hoffenheimer Auswärtsspiel in Wolfsburg – nur 110 Fans aus Nordbaden waren mit dabei.

Autor: Christian
Quelle: Die falsche 9

Schreibe einen Kommentar