You are currently viewing 2. Bundesliga 2022/23: So viele Dauerkarten verkauften die Klubs

2. Bundesliga 2022/23: So viele Dauerkarten verkauften die Klubs

  • Beitrags-Kategorie:2. Bundesliga

Über 200.000 Dauerkarten verkauften die 18 Zweitligisten für die Spielzeit 2022/23. Wir machen den Dauerkarten-Vergleich. Wer konnte am meisten Dauerkarten absetzten? Wie hoch ist der Dauerkartenanteil im Heimbereich?

Der Hamburger SV, 1. FC Nürnberg und 1. FC Kaiserslautern verkauften die meisten Dauerkarten. Die Hanseaten knacken als einziger Zweitligist die 20.000er-Marke und liegen damit noch vor acht Erstligisten. Die Rothosen haben zudem auch den höchsten Zuschauerschnitt im Unterhaus. Der FCK steht im Dauerkartenranking zwar hinter den Franken, liegt in der Zuschauertabelle aber deutlich vor dem Club.

Der SV Darmstadt hat 84% der Plätze des Heimbereiches des Böllenfalltors mit Dauerkarten belegt – die höchste Quote der 2. Bundesliga. Damit gibt es – bei vollem Gästebereich – nur etwas über 1.000 Tageskarten. Allerdings können bereits zum nächsten Heimspiel mehr Fans in die Darmstädter Spielstätte, da nun auch Teile der Haupttribüne freigegeben wurden. Die wenigsten Dauerkarten hat Sandhausen verkauft.

[the_ad id=“3219″]

Info: Beim Karlsruher SC wurden die Dauerkarten nur für die Fankurve und die Haupttribüne verkauft, da zum Saisonstart nur diese beiden Tribünen freigegeben waren.

 

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Jan P.

    Zu Darmstadt kann man auch noch sagen, dass man als Dauerkartenbesitzer die Karten einfach in den offiziellen Tagesticketpool „zurückgeben“ kann, wenn man an einem Spiel verhindert ist.
    Sollten die restlichen „normalen“ Tageskarten ausverkauft sein, werden dann auch die freigegebenen Dauerkarten mitverkauft (und ich bekomme von meinem Ticket eine anteilige Rückerstattung mit 35 Cent „Verlust“). Ohne diese Option hätte ich mir auch keine geholt und der Verein ist auf der sicheren Seite, da er die Einnahmen auf jeden Fall bekommt.

Schreibe einen Kommentar