You are currently viewing 3. Liga: Preisvergleich der Dauerkarten 2023/24

3. Liga: Preisvergleich der Dauerkarten 2023/24

  • Beitrags-Kategorie:3. Liga

In zwei Wochen startet die 3. Liga in die neue Saison. Der Dauerkartenverkauft läuft auf Hochtouren und ist bei einigen Vereinen bereits abgeschlossen. Wo gibt es die günstigsten Dauerkarten? Wo zahlt der Fan am meisten? Wir geben euch einen Überblick.

In unserem Preisvergleich werfen wir einen Blick auf die Preise der Stehplatzkarten in der Fankurve, die günstigste Sitzplatz-Dauerkarte und die teuerste Sitzplatzdauerkarte. Die Preise beziehen sich auf Vollzahler. Es werden keine RabatteErmäßigungen und sonstige Angebote berücksichtigt. Auch Versand- und Bearbeitungsgebühren sind nicht berücksichtigt. Eine separate Übersicht zu Mitgliederrabatten folgt in Kürze. Borussia Dortmund II bietet keinen öffentlichen Dauerkarten-Verkauf für die Spiele der 2. Mannschaft an.

Stehplatz (Fankurve)

Der SC Freiburg bietet die günstigste Dauerkarte der 3. Liga an. Für 120 Euro können die Fans die Spiele der 2. Mannschaft von der Nordtribüne verfolgen – damit werden 6,32 Euro pro Partie fällig. Weniger als 10 Euro pro Spiel zahlt man auch in Sandhausen, Ingolstadt, Köln, Verl und Unterhaching.

Die meisten Drittligisten reihen sich im Bereich von 10 bis 12 Euro pro Spiel ein. Mehr als 12 Euro pro Heimspiel werden nur in Duisburg (12,63 Euro), München (15 Euro) und Aue (15,16 Euro) fällig. Der Liga-Durchschnitt liegt bei 10,44 Euro.

[the_ad id=“3219″]

Günstigster Sitzplatz

Neben den günstigsten Stehplätzen gibt es auch die günstigsten Sitzplätze bei den Amateuren des SC Freiburg – für unter 200 Euro können Karten in den Außenbereichen der Haupttribüne des Dreisamstadions. Weniger als 300 Euro werden in Sandhausen, Ingolstadt und Bielefeld fällig.

Bei einem Großteil der Drittligisten reiht sich der Dauerkartenpreis zwischen 300 und 400 Euro ein. Mehr zahlt man nur in Regensburg, Saarbrücken, München und Münster – wo somit über 20 Euro pro Spiel anfallen. In Köln, Verl und Münster gibt es nur eine Preiskategorie. Der Liga-Durchschnitt liegt bei 17,63 Euro pro Spiel.

[the_ad id=“3219″]

Teuerster Sitzplatz

Auch für die teuerste Sitzplatzkategorie werden in Unterhaching, Ingolstadt und Freiburg weniger als 20 Euro pro Spiel fällig. Gleiches gilt für Verl und Viktoria Köln, die nur eine Sitzplatzkategorie anbieten.

Bei vier Drittligisten werden in der teuersten Preiskategorie über 30 Euro pro Spiel fällig – in Aue, Duisburg, Dresden und München. Im Liga-Durchschnitt kostet die Dauerkarte der teuersten Kategorie 27,41 Euro pro Spiel.

[the_ad id=“3219″]

Preise im Durchschnitt

Zieht man aus den drei bzw. zwei Preiskategorien den Durchschnitt, bietet der SC Freiburg die günstigsten Dauerkarten der 3. Liga an. Weniger als 300 Euro werden bei sechs Drittligisten fällig. Die Aufsteiger reihen sich im Tabellenmittelfeld ein, die Absteiger in der günstigeren Hälfte.

Die teuersten Dauerkarten gibt es in Saarbrücken, Duisburg, Aue und München. Im Liga-Durchschnitt liegt der Mittelwert der jeweiligen Kategorien bei 334 Euro.

Autor: Christian Link
Quelle: Die falsche 9

Schreibe einen Kommentar