You are currently viewing Adventskalender 2021: 22. T├╝rchen, Polen ­čçÁ­čç▒

Adventskalender 2021: 22. T├╝rchen, Polen ­čçÁ­čç▒

  • Beitrags-Kategorie:Adventskalender

100 Spieler aus Polen haben den Weg in die Bundesliga gefunden und zu insgesamt 1.000 Toren und 603 Vorlagen beigetragen. Zwei Polen standen bereits an der Seitenlinie eines Bundesligisten.

Ô×í´ŞĆ Rekordspieler, Rekordvorlagengeber & Rekordtorsch├╝tze: Robert Lewandowski

Robert Lewandowski ist der erfolgreichste polnische Spieler im Oberhaus. Seit seinem Wechsel 2010 zu Borussia Dortmund stand der in Warschau geborene Spieler in 367 Bundesligaspielen auf dem Platz. Dabei erzielte er 296 Tore, davon 74 f├╝r den BVB. Des Weiteren h├Ąlt er den Rekord f├╝r die meisten erzielten Tore in einer Saison (41). Im September 2015 erzielte er den schnellsten Hattrick, Vierer- und F├╝nferpack in der Bundesligageschichte. 2020 war er der FIFA-Weltfu├čballer des Jahres. Insgesamt ist er elfmaliger Fu├čballer des Jahres (2x in Deutschland, 9x in Polen).

Ô×í´ŞĆ Rekordtrainer: Egon Piechaczek (ÔÇá)

Im M├Ąrz 1968 stand mit Egon Piechaczek der erste polnische Trainer in der Bundesliga unter Vertrag. Er f├╝hrte, in seiner ersten Saison, den 1. FC Kaiserslautern zum Klassenerhalt. In der Folgesaison trennten sich nach 29 Spieltagen die Wege. Wenige Monate sp├Ąter ├╝bernahm Piechaczek Arminia Bielefeld. Er stieg mit der Arminia in die Bundesliga auf und schaffte im ersten Jahr nach dem Aufstieg den Klassenerhalt. In seiner zweiten Saison stieg Bielefeld zwangsweise, durch den Bundesligaskandals von 1970/71, ab. Piechaczek bekam eine Sperre auf Lebenszeit, die 1975 begnadigt wurde. 2006 verstarb Piechaczek in Kaiserslautern.

Autor: Christian
Quelle: Die falsche 9

Schreibe einen Kommentar