You are currently viewing Adventskalender 2021: 23. Türchen, Türkei 🇹🇷

Adventskalender 2021: 23. Türchen, Türkei 🇹🇷

  • Beitrags-Kategorie:Adventskalender

80 Spieler aus der Türkei haben den Weg in die Bundesliga gefunden und zu insgesamt 343 Toren und 266 Vorlagen beigetragen. Zwei Türken standen bereits an der Seitenlinie eines Bundesligisten.

➡️ Rekordspieler & Rekordtorschütze: Halil Altintop

Der in Gelsenkirchen geborene Deutsch-Türke wechselte 2003 von Wattenscheid zu Kaiserslautern. Für die Roten Teufel gab er dann auch sein Bundesligadebüt. Nach drei Jahren in der Pfalz und dem Abstieg 2006 wechselte er zurück in seine Heimatstadt Gelsenkirchen. Für Schalke lief Altintop über drei Jahre lang in der Bundesliga auf und feierte zwei Vizemeisterschaften. Im Winter 2010 zog es ihn, für eineinhalb Jahre zu Eintracht Frankfurt. Nach einer Bundesliga-Abstinenz kehrte er 2013 beim FC Augsburg zurück ins deutsche Oberhaus, für den er bis 2017 spielte. Heute ist er Jugendtrainer beim FC Bayern.

➡️ Rekordvorlagengeber: Nuri Sahin

Auch Nuri Sahin wurde in Deutschland geboren. Sein Bundesligadebüt gab er im August 2005. Für den BVB absolvierte er die meisten seiner 259 Bundesligaspiele. Nach seiner Zeit beim BVB, mit dem er Meister und Pokalsieger wurde, spielte er noch zwei Jahre für den SV Werder Bremen. Heute trainiert der Türke den türkischen Erstligisten Antalyaspor.

[the_ad id=“3219″]

➡️ Rekordtrainer: Tayfun Korkut

Der ehemalige türkische Nationalspieler Tayfun Korkut wurde in Bad Cannstatt geboren. Sein Bundesligadebüt als Trainer gab Korkut 2014 mit Hannover 96. Nach 48 Punkten im Kalenderjahr 2014 wurde er im April 2015 nach 13 sieglosen Spielen entlassen. Nach wenig erfolgreichen Stationen in Kaiserslautern (2. Liga) und Leverkusen führte Korkut den VfB Stuttgart 2018 zum Klassenerhalt und verpasste nur knapp den Europapokal. In der Folgesaison trennten sich nach sieben Spielen bereits die Wege. Seit November ist Korkut Cheftrainer bei Hertha BSC.

Autor: Christian
Quelle: Die falsche 9

Schreibe einen Kommentar