DFB-Pokal 22/23: Zuschauer- und Auswärtsfahrerzahlen der 1. Runde

  • Beitrags-Kategorie:Zuschauerzahlen

Die 1. Runde im DFB-Pokal ist fast komplett. Von den 32 Erstrundenpartien wurden 30 gespielt – mit dabei waren insgesamt 322.894 Zuschauer.

Vor der größten Pokalkulisse spielten der 1. FC Kaiserslautern und SC Freiburg – zumindest vorerst. Knapp 40.000 Zuschauer zog es zum Duell zwischen Zweit- und Erstligist. Vor mehr Zuschauer werden, in dieser Runde, nur noch Viktoria Köln und Bayern München spielen. Für die Partie am 31. August sind bereits über 40.000 Karten verkauft. Die Viktoria weicht in das Rhein-Energie-Stadion aus.

Mittagsruhe in Oldenburg

Von den 30 Partien waren neun ausverkauft, darunter auch die Partie zwischen dem Bremer SV und Schalke 04. Insgesamt 10.000 Zuschauer verfolgten die Partie im Oldenburger Marschweg, der allerdings über 15.000 Plätze verfügt. Da die Partie um 13 Uhr begann, wo am Marschweg noch Mittagsruhe herrscht, konnten nur 10.000 Fans die Partie verfolgen.

 

Traditionell waren zur 1. Pokalrunde auch wieder viele Gästefans unterwegs. Insgesamt sind rund 63.000 Fans auf Reisen gewesen – durchschnittlich mehr als 2.000 pro Partie. Schalke, Hamburg und Freiburg hatten die zahlreichste Unterstützung. Daneben setzten auch Frankfurt, Stuttgart, Bremen, Düsseldorf, Dortmund, Hertha, Union, Köln, Mönchengladbach, Rostock, Nürnberg, Wolfsburg, Bochum, Karlsruhe, Hannover, Bielefeld und Heidenheim mindestens 10% der Tickets der gesamten Stadionkapazität ab oder verkauften alle Karten für den Gästebereich.

Autor: Christian
Quelle: Die falsche 9

Schreibe einen Kommentar