Die Nummer 1 in Thüringen: Wer war in welcher Saison das beste Team im Bundesland?

Die Nummer 1 in Thüringen: Wer war in welcher Saison das beste Team im Bundesland?

  • Beitrags-Kategorie:Die Nummer 1

Fünf Mal gewannen Vereine aus Thüringen die DDR-Oberliga, weitere vier Mal den FDGB-Pokal. In die gesamtdeutsche 1. Bundesliga hat es allerdings noch nie ein Verein geschafft. Wer war wann die Nummer 1 im Bundesland?

Erfurt und Gera Gründungsmitglieder der DDR-Oberliga

An der Premierensaison der DDR-Oberliga 1949/50 nahmen zwei thüringische Vereine teil. Turbine Erfurt, heute Rot-Weiß Erfurt, schloss direkt als 4. ab. Die BSG Gera Süd, heute Wismut Gera, wurde 11. In der zweiten Saison gelang den Erfurtern beinahe der erste Meistertitel. Erst im Entscheidungsspiel musste sich der Verein Chemie Leipzig geschlagen geben. Die nächsten Jahre konnte Erfurt das hohe Niveau halten und gewann 1954 und 1955 den Meistertitel.

Aufstieg und Blütezeit von Jena

1957 machte Motor Jena erstmals auf sich aufmerksam. Als Aufsteiger schlossen die Jenaer direkt als 4. ab. Ein Jahr später folgte die Vizemeisterschaft. Die 60er Jahre sollten als erfolgreichste Zeit des Vereins in die Geschichte eingehen. 1962/63, 1967/68 und 1969/70 wurde Jena drei Mal Meister und dominierte den Fußball in Thüringen und zeitweilig in der gesamten DDR. Erfurt schwankte in dieser Zeit zwischen der 1. und 2. Spielklasse. Erst 1983/84 konnte RWE nach 28 Jahren wieder eine Saison vor Jena abschließen.

Übergang in die gesamtdeutschen Ligen

Auch im entscheidenden Moment war RWE da. 1990/91 ging es um den Übergang in die westdeutsche Ligenstruktur. Als 3. gelang die direkte Qualifikation für die 2. Liga – mit Jena gelang dies auch einem zweiten Verein aus Thüringen. Während Erfurt als Letzter direkt abstieg, konnte Jena in den 90er Jahren für insgesamt fünf Jahre zweitklassig spielen.

Turbulente Jahre seit der Jahrtausendwende

Anfang der 2000er stürzte Jena erstmals in die Viertklassigkeit ab. Erfurt hingegen stieg 2004 in die 2. Bundesliga auf – die Saison 2004/05 sollte bis heute allerdings die letzte Zweitligasaison für RWE bleiben. 2005/06 gelang auch Jena der Aufstieg in die 2. Liga, in der sich der FCC zwei Jahre halten konnte. Seitdem spielten beide Vereine entweder in der 3. Liga oder der Regionalliga. Nach Insolvenz stellte Erfurt 2020 den Spielbetrieb ein und nahm ihn zu dieser Saison in der Oberliga wieder auf.

Quelle: Die falsche 9
Autor: Moritz

Teilen:

Schreibe einen Kommentar