You are currently viewing Die UEFA Europa Conference League

Die UEFA Europa Conference League

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein

Zu den derzeit laufenden Champions- und Europa-League Qualifikationsrunden wird sich ab dem nächsten Sommer ein dritter internationaler UEFA-Wettbewerb dazugesellen: die Europa Conference League. Wir klären die wichtigsten Fragen zum Wettbewerb und erklären, welche Auswirkungen dieser auf die Bundesliga hat.

Wozu der neue Wettbewerb?

Der neue Wettbewerb ist Teil der Umstrukturierung der bisherigen UEFA-Wettbewerbe. Zu groß wurde die Schere zwischen milliardenschweren Vereinen wie Manchester United und luxemburgischen Provinzclubs wie F91 Düdelingen in der Europa League. Die Europa Conference League soll vor allem kleineren Vereine die Chance auf Spiele in einem interkontinentalen Wettbewerb geben. UEFA-Präsident Aleksander Čeferin erklärte: „Der neue UEFA-Klubwettbewerb erleichtert den Zugang zum Europapokal mehr denn je. Es wird mehr Spiele für mehr Klubs geben und in den Gruppenphasen werden mehr Verbände als bisher vertreten sein.“ In der Gruppenphase werden 32 Teams in acht Vierergruppen antreten.

Welche Auswirkungen hat er auf die anderen Wettbewerbe?

Derzeit treten 48 Teams in der UEFA Europa League an. Ab nächstem Sommer ist dies Geschichte. Analog zur Champions League werden in der Europa League nur noch 32 Teams die Gruppenphase absolvieren. In der dem Achtelfinale vorgeschalteten Zwischenrunde der Conference League spielen die Gruppendritten der Europa League gegen die Gruppenzweiten der UEFA Europa Conference League. Im gleichen Stil wird fortan auch die Zwischenrunde in der Europa League gespielt. In der dem Achtelfinale vorgeschalteten Zwischenrunde der Europa League spielen die Gruppendritten der Champions League gegen die Gruppenzweiten der Europa League.

[the_ad id=“3219″]

Außerdem wird die Europa League durch den zusätzlichen Wettbewerb aufgewertet. Vereine aus Nationen, die in der UEFA-5-Jahres-Wertung schlechter als Rang 15 stehen, können sich nicht mehr für die Europa League qualifizieren. Ausgenommen sie spielten in der Champions-League-Qualifikation. Der Sieger der Europa Conference League erhält einen Startplatz für die Europa League Gruppenphase für die folgenden Saison.

Wer kann sich für die Europa Conference League qualifizieren?

Grundsätzlich jeder. Allerdings kann sich kein Verein direkt für die Gruppenphase qualifizieren. Alle Nationen der UEFA erhalten mindestens einen Startplatz in der Qualifikationsrunde. Im Champions-/Europa-League-Weg werden zwischen Teams, die in den Qualifikationsrunden zur Champions- bzw. Europa League ausgeschieden sind, 15 Starter für die Gruppenphase ermittelt. Über den Platzierungsweg können sich 17 Vereine aufgrund ihrer Abschlussplatzierung in der nationalen Liga qualifizieren. Auch Pokalsieger aus schwächeren Nationen treten auf diesem Weg an.

Was ändert sich für die Bundesliga-Vereine?

Die Anzahl an deutschen Teams, die sich für die internationalen Wettbewerbe qualifizieren, ändert sich nicht. Weiterhin qualifizieren sich die ersten vier Teams für die Champions League und der 5. für die Gruppenphase der Europa League. Der Tabellensechste der Bundesliga spielt fortan allerdings nicht mehr in der Europa League, sondern absolviert die Play-Offs zur Conference League. Einzige Ausnahme: Wenn sich der DFB-Pokalsieger bereits über die Liga für die Champions- oder Europa League qualifiziert hat (Platz 1-6), rückt der Tabellensiebte in die Conference League nach. Der Tabellensechste würde in der Europa League antreten.

Quelle: Die falsche 9
Autor: Moritz

Schreibe einen Kommentar