You are currently viewing So könnte das Teilnehmerfeld der Weltmeisterschaft 2026 aussehen

So könnte das Teilnehmerfeld der Weltmeisterschaft 2026 aussehen

Die Endrunde der Fußball-Weltmeisterschaft 2026 wird mit 48 Teilnehmern ausgetragen – das hat die FIFA in dieser Woche offiziell festgelegt. Gegenüber der WM 2022 starten 16 Mannschaften mehr in das Turnier.

Viele Fans befürchten, dass die Qualität des Turniers unter der Aufstockung leiden wird. Doch wie könnte das Teilnehmerfeld überhaupt aussehen? Würden sich die besten Teams (nach aktueller Weltrangliste) der Verbände qualifizieren, würden diese Länder bei der Weltmeisterschaft 2026 an den Start gehen.

Gegenüber der WM 2022 gewinnen Asien und Afrika vier Startplätze, Europa drei, Südamerika zwei und Ozeanien einen Startplatz. Nordamerika hat weiterhin drei Startplätze. Durch die Ausrichtung der USA, Kanada und Mexico gehen jedoch drei weitere Startplätze an den Verband.

[the_ad id=“3219″]

Die Platzierung der Mannschaften in der Weltrangliste

Von den Top 32 der Weltrangliste würden sich alle Mannschaften qualifizieren.

Die beste Mannschaft, die sich nach der Weltrangliste nicht qualifizieren würde, ist Österreich. Das Schlusslicht der Qualifikanten bildet Neuseeland – als 105. der Weltrangliste.

Autor: Christian
Quelle: Die falsche 9

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Sven Kneissl

    Hallo, also noch mehr?Wo soll das nur hinführen?! Das macht ja schon lange keinen spass mehr die WM oder die EM zu zuschauen. Und das wird ja nicht gerade besser das es wieder spass machen könnte. Also ich schau seit etwa 10 Jahren keine WM oder EM mehr,erst recht nicht mehr die anderen Länderspiele die zwischendurch mal sind.
    Im Fussball ist leider viel zuviel Politik,und das ist absolut schlecht. Es sollte doch mehr um den Fussball gehen. Aber im Vordergrund ist statt Fussball eher die Politische Sicht. Ich schau nur Verins Ebene,und das muss ich leider wenn es soweiter geht,auch bald damit abschließen. Da geht es auch viel zuviel um Politik aber noch nicht ganz so schlimm wie bei Ländespiele. Aber es ist nicht ganz weit davon entfernt. Und das Utopische Geld was auch so extrem geworden ist,ist auch nicht mehr ganz normal das man da so einiges nicht mehr verstehen kann für was.

    MfG Sven

Schreibe einen Kommentar