You are currently viewing Zulassungsverfahren zur Regionalliga Nordost 2024/25

Zulassungsverfahren zur Regionalliga Nordost 2024/25

  • Beitrags-Kategorie:Regionalliga

28 Vereine haben fristgerecht ihre Unterlagen zum Zulassungsverfahren zur Regionalliga Nordost zur Saison 2024/25 beim Nordostdeutschen Fußballverband eingereicht. Wir geben euch die Übersicht!

Um in der kommenden Saison in der Regionalliga antreten zu dürfen, bedarf es einer Lizenzerteilung durch den Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV). Neben den 18 aktuell in der Regionalliga Nordost spielenden Vereinen reichten auch zwei Drittligisten und acht Oberligisten die Unterlagen fristgerecht ein. Im Vergleich zum Vorjahr (33 Anträge) ging die Anzahl der Anträge damit um fünf Vereine zurück.

Aue und Halle stellen Antrag, Dresden verzichtet

Während Erzgebirge Aue und der abstiegsbedrohte Hallesche FC wie im Vorjahr vorsichtshalber eine Lizenz für die Regionalliga beantragten, verzichtete Dynamo Dresden in diesem Jahr darauf. Aufgrund der Tabellensituation der Sachsen (Dynamo mischt im Aufstiegsrennen zur 2. Bundesliga mit) eine nachvollziehbare Entscheidung. Drei der Top 4 der NOFV-Oberliga Nord haben mit der Einreichung der Lizenzunterlagen den Aufstieg in den Blick genommen.

Die besten Chancen dürften Tabellenführer Lichtenberg sowie Verfolger Hertha Zehlendorf haben. In der Süd-Staffel hat die Top 5 geschlossen die Lizenz beantragt. Hier läuft es sportlich auf einen Zweikampf zwischen Bischofswerda und Plauen hinaus.

[the_ad id=“3219″]

Folgende Vereine haben einen Zulassungsantrag für die Regionalliga Nordost 2024/25 gestellt:

3. Liga

  • FC Erzgebirge Aue
  • Hallescher FC

Regionalliga Nordost

  • Greifswalder FC
  • FC Energie Cottbus
  • BFC Dynamo
  • VSG Altglienicke
  • SV Babelsberg
  • Viktoria Berlin
  • FC Carl Zeiss Jena
  • Chemnitzer FC
  • FSV Zwickau
  • Rot-Weiß Erfurt
  • FSV Luckenwalde
  • ZFC Meuselwitz
  • BSG Chemie Leipzig
  • FC Lok Leipzig
  • Hertha BSC II
  • FC Eilenburg
  • Berliner AK
  • FC Hansa Rostock II

NOFV-Oberliga Nord

  • SV Lichtenberg 47
  • Tennis Borussia Berlin
  • Hertha Zehlendorf

NOFV-Oberliga Süd

  • Germania Halberstadt
  • VfB Krieschow
  • Bischofswerdaer FV
  • VFC Plauen
  • 1. FC Magdeburg II
[the_ad id=“3219″]

Wie geht es nun weiter?

Nach der Antragszusammenstellung der Vereine liegt der Ball nun beim Verband. Der Antragsprüfung folgt entweder die direkte Lizenzerteilung oder eine Zulassung mit Bedingungen und Auflagen, die es von Vereinsseite anschließend noch zu erfüllen bzw. nachzuweisen gilt. Die endgültige Entscheidung, welche Vereine die Zulassung erhalten, trifft nach Verbandsangaben das Präsidium, auf Vorschlag des Spielausschusses, anlässlich seiner Tagung voraussichtlich am 27.06.2024.

Wie sieht es in den anderen Regionalligen aus?

Die Regionalliga Nordost war mit ihrer Frist die erste der fünf Staffeln. Vereine auf dem Gebiet der anderen Regionalligen haben noch etwas Zeit, ihre Unterlagen einzureichen.

  • Regionalliga Nord: 31. März
  • Regionalliga West: 2. April
  • Regionalliga Bayern: 12. April
  • Regionalliga Südwest: 15. April

Autor: Moritz
Quelle: NOFV, Die falsche 9

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar