You are currently viewing Zuschauerrückblick 19/20: VfL Wolfsburg

Zuschauerrückblick 19/20: VfL Wolfsburg

Die Zuschauerzahlen beim VfL Wolfsburg sind weiter rückläufig. Zum fünften Mal in Folge ist der Saisonwert niedriger als in der Vorsaison. Während es vor fünf Jahren noch 28.886 Zuschauer pro Spiel waren sind es in dieser Spielzeit über 4.500 Fans weniger. Auch bei den Auswärtsspielen stehen die Wölfe im Fanvergleich am Ende der Tabelle.

Kein Spiel ausverkauft

Keine einzige Partie war in dieser Saison in der Volkswagen Arena ausverkauft. Der Höchstwert wurde bei der letzten Begegnung mit Zuschauern gemessen. Zum Heimspiel gegen Leipzig zog es 27.195 Besucher – trotzdem blieben noch fast 3.000 Plätze leer. Die Highlightspiele gegen Dortmund und München fanden vor leeren Rängen statt.

Auch bei den Auswärtsfahrern ist Wolfsburg nicht das beliebteste Reiseziel. In der Autostadt waren durchschnittlich 2.216 Gästefans – Platz 16 in der Liga. Aufsteiger Union Berlin brachte über 6.000 Fans mit – Rekordwert!

[the_ad id=“3219″]

Voller Gästeblock nur in Köpenick

Auch in der Fremde rissen die Fans des VfL nicht all zu viel. Ausverkauft war der Gästeblock einzig beim Spiel im Stadion an der Alten Försterei. Es war die einzige Begegnung in der über 2.000 Wölfe mit dabei waren. Den schlechtesten Wert stellten die Grün-Weißen beim Gastspiel in Hoffenheim auf – nur 360 Schlachtenbummler waren mit dabei.

Vor ausverkauften Rängen lief die Elf von Oliver Glasner bei Bayern München und Union Berlin auf. Beim Spiel in Dortmund war der Signal Iduna Park das einzige Mal in diesem Jahr nicht ausverkauft. Durchschnittlich waren 40.000 Fans im Stadion – Platz 10 in der Liga. Bei der Auslastung liegen die Gastspiele der Wölfe allerdings fünf Plätze schlechter.

Autor: Christian
Quelle: Die falsche 9

Schreibe einen Kommentar