Bundesliga 22/23: Zuschauer- und Auswärtsfahrerzahlen des 4. Spieltags

  • Beitrags-Kategorie:Zuschauerzahlen

Über 45.000 Zuschauer zog es durchschnittlich am 4. Bundesligaspieltag in die Stadien – Höchstwert in dieser Saison.

Die meisten Zuschauer waren in der Münchner Allianz Arena, die standesgemäß ausverkauft war. Neben den Bayern spielten auch Schalke, Köln und Bremen vor vollen heimischen Rängen. Der Heimbereich war zudem beim SC Freiburg ausverkauft. Neue Topwerte stellten Hertha, Mainz und Hoffenheim auf. Dennoch blieben in allen drei Stadien viele Plätze frei.

In die Fremde wurde Borussia Dortmund am zahlreichsten begleitet. Rund 12.000 Fans feierten im Olympiastadion den Auswärtssieg. Ansonsten nutzte kein Verein das komplette Gästekontingent aus. Hinter dem BVB reihen sich Mönchengladbach, Stuttgart und Union Berlin ein. Nur die Wölfe werden von weniger als 1.000 Fans unterstützt. Die aktive Fanszene des VfL boykottierte das Gastspiel in Leipzig, da auch die Gästefans die Ticket-App der Hausherren zwingend herunterladen müssen, um Zutritt zum Stadion zu bekommen. Durchschnittlich waren 3.806 Gästefans im Stadion – ebenfalls Höchstwert in dieser Saison.

Zuschauer- und Auswärtsfahrertabelle

In der Zuschauertabelle klettert die Hertha nun auf den vierten Platz. Zudem zieht Mainz wieder an Bochum und Augsburg vorbei. In der Tabelle der Auswärtsfahrer übernimmt nun Borussia Dortmund die Führung. Des Weiteren zieht Union an der Hertha vorbei, Wolfsburg rutscht auf Platz 17 ab. Die Tabellen findet ihr hier:

Autor: Christian
Quelle: Die falsche 9

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar