DFB-Pokal-Viertelfinale findet während des Afrika-Cups statt

  • Beitrags-Kategorie:DFB-Pokal

Seit dem Mittwochabend stehen alle Viertelfinalisten der aktuellen DFB-Pokal-Saison fest. Am Sonntagabend wissen die Vereine dann auch, auf wen sie in der Runde der letzten Acht treffen werden.

Auslosung am Sonntagabend

Die Auslosung der Viertelfinalspiele findet am 10. Dezember ab 19:15 Uhr in der ARD Sportschau statt. Ein garantiertes Heimrecht hat einzig der 1. FC Saarbrücken. Bei allen anderen Mannschaften sind alle Kombinationen möglich.

Vier Einzelspiele auf zwei Wochen gestreckt

Die vier Viertelfinalspiele finden an vier unterschiedlichen Tagen statt. Die ersten beiden Viertelfinalspiele werden am 30. und 31. Januar ausgetragen, die letzten beiden – in der darauffolgenden Woche – am 6. und 7. Februar 2024.

Afrika-Cup stellt Klubs vor Probleme

Parallel zu den Viertelfinalspielen findet der Afrika-Cup statt, bei dem auch viele Spieler der DFB-Pokal-Viertelfinalisten dabei sein werden. Die Gruppenphase findet vom 13. bis zum 24. Januar 2024 statt und damit noch vor der Austragung der Viertelfinalspiele. Die K.O.-Phase beginnt am 27. Januar und endet mit dem Finale am 11. Februar. Die zweite Turnierphase wird damit parallel zum DFB-Pokal gespielt.

Die Termine der K.O.-Phase:

  • Achtelfinale: 27. bis 30. Januar 2024
  • Viertelfinale: 2. und 3. Februar 024
  • Halbfinale: 7. Februar 2024
  • Spiel um Platz 3: 10. Februar 2024
  • Finale: 11. Februar 2024

Zwei Spielwochen sorgen für ungleiche Bedingungen

Durch die beiden Spielwochen im DFB-Pokal könnte es hier zu Vor- und Nachteilen für die Viertelfinalisten kommen. Erreicht beispielsweise Serhou Guirassy mit Guinea das Achtelfinale bzw. Viertelfinale, würde er, bei einer Pokal-Terminierung in der ersten Spielwoche, definitiv ausfallen. Scheidt Guinea im Achtelfinale aus, könnte er dann, bei einer Terminierung in der zweiten Spielwoche, für den VfB Stuttgart auflaufen – sofern er zu diesem Zeitpunkt noch bei den Schwaben spielt.

Mögliche betroffene Spieler:

Diese Spieler sind beim Afrika-Cup dabei, sofern sie erneut nominiert werden.

Bayer 04 Leverkusen:

  • Edmond Tapsoba (Burkina Faso)
  • Odilon Kossounou (Elfenbeinküste)
  • Victor Boniface (Nigeria)
  • Amine Adli (Marokko)
  • Nathan Tella (Nigeria)

VfB Stuttgart:

  • Serhou Guirassy (Guinea)
  • Silas (DR Kongo)

FC St. Pauli:

  • Elias Saad (Tunesien)

1. FC Kaiserslautern:

  • Almamy Touré (Mali)

Hertha BSC:

  • Anderson Lucoqui (Angola)

Fortuna Düsseldorf:

  • Kein Spieler betroffen

Borussia Mönchengladbach:

  • Kein Spieler betroffen

1. FC Saarbrücken:

  • Kein Spieler betroffen

Die Terminierung der DFB-Pokalspiele ist für die kommende Woche zu erwarten.

Autor: Christian Link
Quelle: Die falsche 9

Schreibe einen Kommentar