You are currently viewing Die Saisonumfrage zur 3. Liga 2023/24

Die Saisonumfrage zur 3. Liga 2023/24

  • Beitrags-Kategorie:3. Liga

In der kommenden Woche startet die 3. Liga mit der Partie zwischen Halle und Essen in die neue Saison.

Wer schafft es in die Top 3? Wer landet auf den Abstiegsplätzen? Wer wird Torschützenkönig und wo wird zuerst der Trainer gewechselt? Stimmt jetzt ab!

Plätze 1 bis 3 (3 Stimmen)

Aus der 2. Bundesliga sind mit Bielefeld, Regensburg und Sandhausen gleich drei etablierte Vereine abgestiegen. Regensburg und Sandhausen spielten jahrelang ununterbrochen im Unterhaus, Bielefeld vor zwei Spielzeiten sogar noch im Oberhaus. Im letzten Jahr scheiterten Dresden und Saarbrücken knapp am Aufstieg, Mannheim und München fehlte die Konstanz. Überraschen konnte der SC Freiburg II – der nur knapp die Meisterschaft verpasste. Greifen die Breisgauer – trotz vieler Ab- und Neuzugänge – wieder oben an?

Welche Mannschaften belegen die Plätze 1 bis 3?
1887 Stimmen

Im Vorjahr fielen die meisten Stimmen für den direkten Aufstieg auf Dresden (61,5 %), München (58,6 %) und Aue (17,9 %). Auf den Meister Elversberg tippten nur 0,6 Prozent der 2.000 Teilnehmer, Osnabrück erhielt die viertmeisten Stimmen (12,5 %). In die Relegation tippten 1,2 % der Teilnehmer den SV Wehen Wiesbaden.

Plätze 17 bis 20 (4 Stimmen)

Im Abstiegskampf stehen vor allem die Aufsteiger im Fokus. Seit Einführung des vierten Absteigers – zur Saison 2018/19 – stieg immer mindestens einer der Aufsteiger ab. Zuletzt konnten vor fünf Jahren alle Aufsteiger die Klasse halten. Damals gehörte auch Unterhaching zu den Neulingen – die auch in dieser Saison wieder neu mit dabei sind. Von den Vorjahres-Aufsteigern ist nur noch Essen mit von der Partie. Elversberg stieg auf, Oldenburg und Bayreuth ab.

Welche Mannschaften belegen die Plätze 17 bis 20?
1450 Stimmen

Im vergangenen Jahr erhielt der VfB Oldenburg die meisten Stimmen (69,5 %) und stieg anschließend auch ab. Der SC Verl erhielt die zweitmeisten Stimmen (66,6 %), konnte allerdings die Klasse halten. Auf Bayreuth tippten 62,1 Prozent, auf Zwickau 17,8 Prozent und auf Meppen 12 Prozent der Teilnehmer.

Torschützenkönig (1 Stimme)

Von den Top-10-Spieler mit den meisten Toren in der Saison 2022/23 steht nur noch Dominic Baumann bei einem Drittligisten unter Vertrag. Vom FSV Zwickau wechselte der Mittelstürmer zum FC Erzgebirge Aue. Torschützenkönig Ahmet Arslan wechselte von Dresden nach Magdeburg. Einer der namhaftesten Stürmer dürfte Rouwen Hennings sein, der von Düsseldorf zum SV Sandhausen wechselte.

Wer wird Torschützenkönig?
1104 Stimmen

Vorjahrestorschützenkönig Ahmet Arslan hatte im Vorjahr niemand auf der Rechnung. Die meisten Stimmen erhielt Marcel Bär (21,2 %), der in der vergangenen Saison sechs Tore erzielte und ab dieser Saison für den FC Erzgebirge Aue auf Torejagd geht.

Erster Trainerwechsel (1 Stimme)

Der erste Trainerwechsel der Saison wird oft als Notbremse gezogen – mit der Hoffnung auf eine schnelle Kehrtwende. In der vergangegen Saison wechselte der VfL Osnabrück als erster Klub den Trainer – das allerdings nicht freiwillig. Daniel Scherning wechselte – auf eigenen Wunsch – zum damaligen Zweitligisten Bielefeld. Der VfL Osnabrück stellte zwei Spieltage später Aufstiegstrainer Tobias Schweinsteiger vor. Scherning wurde im weiteren Saisonverlauf bei Bielefeld wieder entlassen. Nun spielen die Ostwestfalen 3. Liga, Osnabrück 2. Bundesliga. Fünf Vereine gehen mit einem neuen Trainer in die Saison. Am längsten ist Preußen-Trainer Hildmann bei seinem Klub tätig. Er übernahm im Januar 2020 beim SCP.

Welcher Trainer geht als erstes?
1018 Stimmen

In der Saison 2022/23 erhielten nur Torsten Ziegner und Markus Anfang über 10 Prozent der Stimmen. Beide sind heute noch in der Verantwortung bei ihren Klubs. Auf Daniel Scherning tippten 2 Prozent der Teilnehmer.

Autor: Christian Link
Quelle: Die falsche 9

Schreibe einen Kommentar