Historienspieltag: Höchste DFB-Pokal-Siege

Historienspieltag: Höchste DFB-Pokal-Siege

In seiner langen Geschichte hat der DFB-Pokal schon viele denkwürdige Spiele und Ergebnisse erlebt. Die höchsten Siege, die seit der Gründung erzielt wurden, seht ihr in dieser Übersicht.

1935 wurde der DFB-Pokal von Reichssportführer Hans von Tschammer und Osten gegründet. Bis 1943 wurde unter dem Namen Deutsche Vereinspokalmeisterschaft gespielt, im Volksmund Tschammerpokal genannt. Bis auf die Unterbrechung zwischen 1943 und 1952 wird der Wettbewerb jedes Jahr im K.O.-Modus ausgetragen. In der 1. Runde des Pokal 1941 deklassierten die Stuttgarter Kickers den VfB Knielingen mit 17:0. Albert Sing und Edmund Conen erzielten jeweils 5 Tore. Die Stuttgarter Kickers spielen heute in der Oberliga Baden-Württemberg (5. Liga), der VfB Knielingen in der Kreisliga Karlsruhe (8. Liga)

In der 1. Runde kommt es oft zum Duell David gegen Goliath. In der Saison 1997/98 zog der DJK Waldberg das große Los und empfing den FC Bayern München. Für den Rekordpokalsieger sprang der höchste Auswärtssieg der Pokal-Geschichte heraus. 4 der 16 Tore erzielte Carsten Jancker. Peter Haase erzielte das zwischenzeitliche 1:2 für Waldberg. Die DJK spielt heute in der Kreisklasse Rhön. Drei der acht Sieger auf dieser Grafik konnten am Ende der Saison auch den Pokalsieg einfahren. 1860 München 1942, Vienna 1943 und die Bayern 1997/98.

Info: Da die Sportgemeinschaft SS Straßburg und die Nationalsozialistische Turngemeinde Brüx nicht nur von Nazis geführt, sondern auch deren einschlägige Symbole in ihren Logos hatten, verzichten wir in dieser Grafik auf die Benutzung der Logos. Sie wurden durch die Wappen der jeweiligen Städte ersetzt.

Autor: Moritz
Quelle: Die falsche 9

Schreibe einen Kommentar