Historienspieltag: Torreichster Zweitliga-Spieltag

Historienspieltag: Torreichster Zweitliga-Spieltag

Der 34. Spieltag der Zweitligasaison 1996/97 ist in zweierlei Hinsicht historisch. Zum einen ist er der torreichste Spieltag der Zweitliga-Geschichte. Ein weiterer Rekord wurde mit dem torreichsten Spiel der Historie aufgestellt. Insgesamt fielen an diesem Spieltag 45 Tore. Im Schnitt bedeutet das genau 5 Tore pro Spiel.

13 Tore auf dem Betzenberg

Sportlich ging es bei der Partie des FCK gegen den SV Meppen um nichts mehr. Kaiserslautern stand bereits als Aufsteiger fest, Meppen hatte den Klassenerhalt gesichert. Bereits nach 21 Minuten führten die Roten Teufel mit 4:0. Zur Halbzeit konnte der FCK auf 6:2 erhöhen. Nach 73 Minuten erzielte Axel Roos das am Ende entscheidende 7:3. Denn die Meppener drehten noch einmal auf und kamen bis auf ein Tor ran. Der Ausgleich wollte aber nicht mehr gelingen, 7:6 Endstand.


Neun Tore im Aufstiegskracher

Auch in Wolfsburg fielen ungewöhnlich viele Tore. Beide Mannschaften spielten im direkten Duell um den Aufstieg in die Bundesliga. Nach Rückstand drehte der VfL Wolfsburg die Partie durch je einen Doppelpack von Roy Präger und Detlev Dammeier zu einem 5:4-Heimsieg. Für Mainz traf unter anderem Jürgen Klopp. Die einzige Mannschaft, die an diesem Spieltag ohne Heimtor blieb, ist Hertha BSC. Die 0:2 Niederlage gegen Uerdingen konnten die Berliner aber dank des Aufstiegs gut verkraften.

Die Ergebnisse des torreichsten Spieltag der 1. Bundesliga könnt ihr hier nachlesen.

Quelle: Die falsche 9
Autor: Moritz

Schreibe einen Kommentar