Kaiserslautern entlässt Schuster! Der Punkteschnitt der letzten 10 FCK-Trainer

  • Beitrags-Kategorie:2. Bundesliga

Paukenschlag auf dem Betzenberg! Der 1. FC Kaiserslautern hat sich von Trainer Dirk Schuster getrennt.

Schuster führte den FCK in der Relegation zurück in die 2. Bundesliga und schaffte dort den souveränen Klassenerhalt. Nach einem schwachen Saisonauftakt in das aktuelle Spieljahr folgte eine Serie sieben sieglosen Spielen. Zuletzt gab es wiederum fünf sieglose Spiel am Stück. Nun gehen beide Partien nun getrennte Wege.

Wichtige Spiele in Pokal und Liga

Für den FCK stehen nun zwei sehr wichtige Partien an. Die Roten Teufel gastieren am Samstagabend beim 1. FC Magdeburg, die einen ähnlichen Saisonverlauf wie die Pfälzer hingelegt haben. Mit 16 Punkten stehen die Blau-Weißen zwei Punkte schlechter als der FCK da. Mit einem Sieg könnten sich die Männer in Rot wieder etwas nach unten absetzten. Am kommenden Dienstag gastiert dann der 1. FC Nürnberg zum DFB-Pokal-Achtelfinale auf dem Betzenberg. Nicht nur finanziell gesehen ein wichtiges Spiel. Auch sportlich können die Zweitligisten in dieser Saison weit kommen, da nur noch sechs Bundesligisten im Pokal mit von der Partie sind – vier davon treffen sich im direkten Duell.

Schusters Punkteschnitt im Unterhaus liegt bei 1,31 Punkten pro Spiel. Im Vergleich zu seinen letzten Zweitliga-Vorgängern war es noch einer der besseren Punktausbeuten. Die schlechte Rückrunde in der Saison 2022/23 und die Schwächephase der letzten Spiel drücken den Punkteschnitt nach unten.

Wimmer und Maaßen sind Kandidaten für die Nachfolge

Ein Nachfolger steht derweil noch nicht fest. Die geplante Spieltagspressekonferenz, die heute für 13 Uhr angesetzt war, entfällt. Laut dem Kicker sind Michael Wimmer, aktueller Trainer von Austria Wien, und Enrico Maaßen, der zuletzt beim FC Augsburg angestellt war, die Nachfolgekandidaten. Sky schließt Enrico Maaßen als Nachfolger aus, da er erst im neuen Jahr einen Verein übernehmen will. Mit Wimmer würde man einen Trainer verpflichten, der sich vom Spielstil stark von Dirk Schuster unterscheidet. Beim VfB Stuttgart und Austria Wien versuchte Wimmer einen offensiven und attraktiven Spielstil zu spielen.

Letzter in der November-Tabelle

Ausschlaggeben für die Entlassung Schusters dürften die Auftritte im November gewesen sein. Der FCK agierte gegen Fürth, Wiesbaden und Kiel ungefährlich und wirkte müde. Als einziges Zweitligateam blieb man im November ohne einen Punktgewinn.

Neben dem 1. FC Magdeburg treffen die Pfälzer im Dezember auf Hertha BSC und Eintracht Braunschweig. Gelingt dann die Wende von der sportlichen Ergebniskrise?

Autor: Christian Link
Quelle: Die falsche 9

Schreibe einen Kommentar