You are currently viewing Teilnehmerfeld der NOFV-Oberliga 2022/23

Teilnehmerfeld der NOFV-Oberliga 2022/23

Am vergangenen Wochenende startete die NOFV-Oberliga in die Saison 2022/23. Traditionell wird in zwei Staffeln gespielt – Nord und Süd. Wir stellen euch die Teilnehmer vor.

NOFV-Oberliga Nord

18 Vereine duellieren sich um den Meistertitel, der gleichbedeutend mit dem Aufstieg in die Regionalliga Nordost ist. Die letzten vier Mannschaften steigen direkt ab, zwei weitere Vereine könnte es je nach Konstellation in den anderen Ligen zusätzlich treffen. Sieben der 18 Teilnehmer kommen aus dem Berliner Stadtgebiet.

Gleich drei Absteiger aus der vergangenen Regionalliga-Saison spielen in der Nord-Staffel mit. Tasmania Berlin, Union Fürstenwalde und Optik Rathenow. Ebenfalls drei Neue stiegen aus den Verbandsligen in die Oberliga auf. Makkabi Berlin als Vertreter des Berliner Fußballverbandes, der 1. FC Frankfurt aus Brandenburg sowie die SG Dynamo Schwerin aus Mecklenburg-Vorpommern.

[the_ad id=“3219″]

NOFV-Oberliga Süd

Auch die Süd-Staffel umfasst 18 Vereine, die um einen Aufstiegsplatz kämpfen. Auch hier steigen am Saisonende die letzten vier Teams direkt ab. Zwei weitere Vereine könnte es zusätzlich treffen – je nach Saisonausgang.

Im Vergleich zur Vorsaison sind fünf Vereine neu dabei. Der FC Eilenburg und der VfB Auerbach stiegen in der Vorsaison aus der Regionalliga Nordost ab. Dem SC Freital gelang der Aufstieg aus der Verbandsliga Sachsen, dem SV 1890 Westerhausen gelang selbiges in Sachsen-Anhalt. Der Ludwigsfelder SC wurde aus der Nord- in die Südstaffel umgruppiert.

Quelle: Die falsche 9
Autor: Moritz

Schreibe einen Kommentar