You are currently viewing Der UEFA-Klubkoeffizient und seine Bedeutung

Der UEFA-Klubkoeffizient und seine Bedeutung

Die Bayern dominieren nur national? Quatsch! Auch europäisch ist der deutsche Rekordmeister Spitze  – zumindest laut dem UEFA-Klubkoeffizienten. Was das ist? Hier gibt’s die Erklärung!

Neben der UEFA-Fünfjahreswertung für die Verbände, die über die Verteilung und Anzahl der europäischen Startplätze entscheiden, ermittelt die UEFA für alle Vereine einen Klubkoeffizienten. Er basiert auf den Leistungen der Vereine in den drei europäischen Wettbewerben Champions League, Europa League und Conference League in den vergangenen fünf Jahren.

Wie wird der Koeffizient berechnet?

Zur Berechnung wurde ein Punktesystem geschaffen, bei dem die Vereine je nach Abschneiden und je nach Wettbewerb mehr Punkte sammeln können. Der Fünfjahres-Koeffizient eines Klubs ist die kumulative Gesamtpunktzahl der vorangegangenen fünf Spielzeiten, oder 20% des Fünfjahres-Koeffizienten des entsprechenden Verbandes, welcher auch immer höher ist.

Der zweite Fall ist vor allem für einige der deutschen Vereine relevant. In den vergangenen fünf Jahren (2017/18-2021/22) spielten Union Berlin, Hertha BSC, der 1. FC Köln und der SC Freiburg jeweils eine Saison international. Union Berlin spielte in der abgelaufenen Saison 5,000 Punkte ein und wäre damit nur auf Rang 254. Hier kommt die 20%-Regel ins Spiel. Der deutsche Verbandskoeffizient liegt derzeit bei 75,213.

Errechnet man 20% des deutschen Verbandskoeffizienten erhält man die Punktzahl 15,042. Da dieser Wert höher ist als 5,000, wird Union Berlin mit dieser Punktzahl geführt und steht dadurch auf Rang 100 – eine erhebliche Verbesserung. Ebenso verhält es sich bei Hertha BSC, Köln und Freiburg.

Für was ist der Klubkoeffizient relevant?

Der Klubkoeffizient wird immer dann relevant, wenn eine Auslosung in einem der UEFA-Wettbewerbe ansteht. Die Vereine mit den höchsten Koeffizienten werden in einem Auslosungstopf gesammelt und treffen auf vermeintlich einfache Gegner mit niedrigerem Koeffizienten.

Als erstes deutsches Team betrifft diese Regelung in dieser Saison den 1. FC Köln. Die Kölner müssen in den Play-Offs der Conference League um einen Platz in der Gruppenphase kämpfen. Derzeit droht dem Effzeh in den schwächeren Topf einsortiert zu werden. Dies würde bedeuten, dass ein schwieriger Gegner warten könnte. Beispielsweise der FC Villareal oder West Ham United, deren Kugel schon sicher im besseren Topf auf die Ziehung warten wird.

Quelle: Die falsche 9
Autor: Moritz

Schreibe einen Kommentar