You are currently viewing „Es gibt keine Ausreden” – Größter Gästeanhang für den 1. FC Magdeburg seit der Wende
Foto: Unterwegs in Sachen Fußball

„Es gibt keine Ausreden” – Größter Gästeanhang für den 1. FC Magdeburg seit der Wende

In vier Wochen steht für den 1. FC Magdeburg das Auswärtsspiel bei Hertha BSC an. Für den Hauptstadtklub aus Sachsen-Anhalt wird es das Auswärtsspiel mit dem größten Gästeanhang seit der Deutschen Einheit.

Knapp 12.000 Gästetickets verkauft

Insgesamt 11.600 Karten hat der 1. FC Magdeburg von Hertha BSC für das Auswärtsspiel am 16. Februar zur Verfügung gestellt bekommen. Alle Karten waren binnen kürzester Zeit verkauft. Damit steht jetzt schon fest, dass es für die Blau-Weißen der größte Gästeanhang seit der Deutschen Einheit wird. Dies teilte der 1. FC Magdeburg auf seiner Webseite mit. In den vergangenen Jahren waren in Hannover und Hamburg rund 10.000 Fans bei den Auswärtsspielen der Magdeburger mit dabei – der bisherige Rekord.

[the_ad id=“3219″]

Freier Verkauf startet Ende Januar

Am 29. Januar startet in Berlin der freie Verkauf für die Freitagspartie am 16. Februar. Dann werden sich wohl noch viele weitere tausend Clubfans mit Karten eindecken und für einen der größten Gästeanhänge sorgen, die das Berliner Olympiastadion gesehen hat. In den vergangenen Jahren gastierten u.a. Dynamo Dresden mit 35.000 Fans zum Pokalspiel in Berlin oder der Hamburger SV mit über 20.000 Fans bei der Relegation.

[the_ad id=“3219″]

„Alle Clubfans nach Berlin“ – Block U mobilisiert Fans

Der 1. FC Magdeburg wird am 22. Spieltag zum ersten Mal im Berliner Olympiastadion gastieren. Für „Block U“ ist der Moment gekommen, für den es sich gelohnt hat zu kämpfen, teilte die Aktive Fanszene auf seiner Webseite mit.

ALLE CLUBFANS NACH BERLIN

Hertha gegen den 1. FCM – in gut einem Monat ist es soweit, dass die Größten der Welt im Berliner Olympiastadion auf die Alte Dame treffen. Für viele Clubfans wird dann unter Flutlicht ein Traum in Erfüllung gehen, denn dass unser Club eines Tages im Olympiastadion auflaufen wird, war noch vor wenigen Jahren unvorstellbar gewesen. Insbesondere für die letzten Getreuen der Nachwendezeit war der Berliner Amateurfußball ein reinstes Martyrium. Ob SC Gatow, NSC Marathon oder Blau-Weiß 90 Amateure – Spiele in Berlin, teils nur mit einer Hand voll Clubfans, waren für den Europapokalsieger von 1974 zur Normalität geworden. Aber auch die Generation Amateurfußball verbindet mit Berlin in erster Linie unzählige triste Auswärtsspiele, oft auch gegen Herthas Zweitvertretung, im altehrwürdigen Jahn-Sportpark. Regelmäßig hielten nur noch wenige hundert Magdeburger die blau-weißen Fahnen in Berlin nach oben, hin und wieder wurde auch gar kein Stimmungsblock mehr gestellt.

Nun aber ist der Moment gekommen, für den es sich gelohnt hat zu kämpfen. Für den es sich gelohnt hat immer und immer wieder in den Jahn-Sportpark zu fahren und auf bessere Zeiten zu hoffen. Am 16. Februar gastieren wir im Berliner Olympiastadion und wir werden diesen Tag in vollsten Zügen in Gesellschaft tausender Clubfans genießen.

Der Kartenvorverkauf für das Auswärtsspiel in Berlin startet am morgigen Dienstag (16.01.) um 09:00 Uhr zunächst für Vereinsmitglieder. Ab Donnerstag (18.01.) 09:00 Uhr können die Karten dann im freien Vorverkauf erworben werden. Macht mobil und stürzt euch auf die ersten knapp 12.000 Karten!

Es gibt keine Ausreden. Es gibt keine Entschuldigungen. Am 16. Februar fährt das Heinz-Krügel-Stadion nach Berlin und alle Clubfans sind mit dabei!

Quelle: Block U

[the_ad id=“3219″]

Nur fünf Zweitligisten haben mehr Auswärtsfahrer

In dieser Saison wurde der FCM am zahlreichsten nach Gelsenkirchen begleitet. Beim 4:3-Spektakel auf Schalke waren über 6.000 Fans des 1. FC Magdeburg dabei. Mit durchschnittlich 3.100 Auswärtsfahrern stehen die Blau-Weißen auf dem sechsten Platz der Auswärtsfahrertabelle der 2. Bundesliga.

[the_ad id=“3219″]

Besser als die Hälfe der Bundesligisten

Deutschlandweit reihen sich die Magdeburger auf Platz 14 ein. Damit lässt der Europapokalsieger von 1974 über die Hälfte der Bundesligisten hinter sich. Das komplette Ranking findet ihr hier:

Schreibe einen Kommentar