Mit vielen lila-weißen Fans: Osnabrück will in Berlin den ersten Auswärtssieg

Als einziger Zweitligist hat der VfL Osnabrück in dieser Saison noch keinen Sieg auf fremden Platz eingefahren. Doch die Fans der Lila-Weißen reisen auch am kommenden Spieltag dem VfL wieder zahlreich hinterher.

Erstes Duell nach über zwölf Jahren

Zum Jahresabschluss gastiert der VfL Osnabrück im Berliner Olympiastadion. Ein Duell, mit dem vor einem Jahr wohl kaum einer gerechnet hat. Im Dezember 2023 stand die Alte Dame noch über dem Strich in der Bundesliga, die Niedersachsen beendeten das Kalenderjahr 2022 auf dem 10. Platz der 3. Liga – punktgleich mit Duisburg, Verl und Essen. Nun kommt es zum ersten Aufeinandertreffen zwischen den beiden Vereinen seit April 2011. Vor über 46.000 Zuschauern setzten sich die Berliner damals mit 4:0 durch. Pierre-Michel Lasogga und Adrian Ramos trafen jeweils doppelt.

Die Hertha erwartet rund 40.000 Zuschauer

Am Samstag werden rund 40.000 Zuschauer den Hinrundenabschluss der beiden Mannschaften verfolgen. Die Berliner wollen ihre Erfolgsserie fortsetzten und den Anschluss nach oben herstellen. Der VfL Osnabrück hofft auf den ersten Sieg unter Uwe Koschinat, um damit zweistellig in der Punktzahl zu werden.

Knapp 5.000 VfL-Fans reisen nach Berlin

Dabei verlassen können sich die Lila-Weißen wieder auf ihre Fans. Nachdem zuletzt über 6.000 Fans beim Gastspiel auf schalke dabei waren, reisen am Samstag über 4.500 Fans in die Bundeshauptstadt. Es wird der zweitgrößte Osnabrücker Gästeanhang der Saison sein.

Osnabrück ist unter den Top 20 in Deutschland

Durchschnittlich begleiten über 2.800 Fans den VfL in die Fremde. Nur sieben Zweitligisten werden von mehr Fans bei den Auswärtsspielen unterstützt. Nach dem Gastspiel auf Schalke ist der Klub aus der Friedensstadt auf Platz 20 der deutschlandweiten Auswärtsfahrertabelle geklettert. Am Wochenende werden die Lila-Weißen dort weiter klettern und voraussichtlich in die Top 16 einziehen – an den Bundesligisten Freiburg und Union Berlin vorbei.

Berlin nach Trio um Schalke, Hannover und Hamburg beliebtestes Reiseziel

Wieder einmal reisen damit überdurchschnittlich viele Fans zum Auswärtsspiel bei Hertha BSC. Durchschnittlich sind in dieser Saison 4.027 Gästefans bei den Spielen im Berliner Olympiastadion. Nur beim Hamburger SV (4.188 Gästefans pro Spiel), in Hannover (4.232) und beim FC Schalke 04 (4.700) sind durchschnittlich mehr Gästefans live mit dabei. Die wenigsten Fans treten die Reise nach Kiel an. Bei den Spielen im Holstein-Stadion sind im Durchschnitt 886 Gästefans mit dabei. Der Gästeblock hat dort eine Kapazität von 1.500 Plätzen.

 

Autor: Christian Link
Quelle: Die falsche 9

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar