You are currently viewing Saisonvorschau Borussia Mönchengladbach: Die Reifeprüfung

Saisonvorschau Borussia Mönchengladbach: Die Reifeprüfung

Am 18. September startet die Bundesliga in ihre 58. Saison. Eine Woche zuvor müssen sich die Bundesligisten bereits in der 1. Runde des DFB-Pokals beweisen. In unserer Saisonvorschau befassen wir uns mit allen 18 Bundesligisten und wagen eine erste Prognose für die neue Saison.

Zumindest in der Bundesliga spielte Borussia Mönchengladbach in der abgelaufenen Saison eine exzellente Rolle. Mit dem typischen Eberlschen Understatement gestartet, übertraf die Mannschaft die Erwartungen. Für einige Spieltage in der Hinrunde hatte die Borussia sogar die Tabellenführung inne. Ein perfekter Start für Marco Rose als Trainer in der Bundesliga. Umso schwieriger wird es, in der kommenden Saison noch einen draufzusetzen.

Was stimmt positiv?

Die Mannschaft ist intakt und hat keinen Stammspieler verloren. Die Neuzugänge aus dem Sommer 2019 haben direkt eingeschlagen und die Borussia auf ein neues Level gehoben. Auch vormals oft unter Wert geschlagene Spieler wie Jonas Hofmann hat Marco Rose wieder in Form gebracht. Der hochmoderne Tempo-Fußball, den Rose in Gladbach installiert hat, macht einfach Spaß – solange man nicht Fan vom jeweiligen Gegner ist. Auch der sonst typische Einbruch in der Rückrunde blieb 2019/20 aus.

Was bereitet Sorgen?

Die Erwartungshaltung ist nach der letzten Saison gestiegen. Auch Max Eberl kann so langsam mit seinem Understatement nicht mehr glaubhaft wirken. In der Innenverteidigung ist das Team weiterhin dünn besetzt. Mit Matthias Ginter und Nico Elvedi ist die erste Reihe zwar exzellent besetzt, dahinter wird es aber schon schwieriger. Toni Jantschke ist vor allem auf internationalem Niveau ein Wackelkandidat. Ob Mamadou Doucouré nach seiner langen Leidenszeit schon als annähernd adäquater Ersatz in Frage kommen würde darf ebenfalls bezweifelt werden.

[the_ad id=“3219″]

Transfers

Mit Hannes Wolf und Valentino Lazaro hat sich Gladbach gleich zwei Österreicher aus der RB-Talentschmiede gesichert. Lazaro konnte bereits bei Hertha BSC auf sich aufmerksam machen und spielte zuletzt bei Inter Mailand und Newcastle United. Hannes Wolf wechselte im vergangenen Sommer von Salzburg nach Leipzig. Dort konnte er sich aufgrund einer Verletzung nicht durchsetzen. In Gladbach soll nun der Sprung zum Bundesliga-Stammspieler gelingen. Beide Neuzugänge sind eine echte Bereicherung für den Kader.

Ausblick

Viele Luft nach oben hat sich die Borussia in der Liga nicht gelassen. Der Einzug in die Champions League gelang gleich im ersten Jahr unter Marco Rose und dürfte auch in diesem Jahr das Ziel sein – zumindest intern. Die Qualität dazu ist vorhanden. Sollte sich die Mannschaft in ähnlichem Tempo weiterentwickeln scheint auch ein Angriff auf den BVB möglich.

Die falsche 9 – Prognose: Platz 2-5

Quelle: Die falsche 9
Autor: Moritz

Schreibe einen Kommentar