You are currently viewing Zulassungsverfahren zur Regionalliga West 2024/25

Zulassungsverfahren zur Regionalliga West 2024/25

  • Beitrags-Kategorie:Regionalliga

36 Vereine haben fristgerecht ihre Unterlagen zum Zulassungsverfahren zur Regionalliga West zur Saison 2024/25 beim Westdeutschen Fußballverband eingereicht. Wir geben euch die Übersicht!

Um in der kommenden Saison in der Regionalliga antreten zu dürfen, bedarf es einer Lizenzerteilung durch den Westdeutschen Fußballverband (WDFV). Neben den 18 aktuell in der Regionalliga West spielenden Vereinen reichten auch sechs Drittligisten und zwölf Oberligisten die Unterlagen fristgerecht ein. Im Vergleich zum Vorjahr (32 Anträge) stieg die Anzahl der Anträge um vier Vereine.

Sechs Drittligisten stellen Antrag, Essen verzichtet

Während der Tabellenführer der Oberliga Niederrhein auf die Einreichung der Unterlagen verzichtete, bewerben sich aus den anderen beiden fünftklassigen Ligen NRWs die jeweiligen Top-Teams.

Folgende Vereine haben einen Zulassungsantrag für die Regionalliga West 2024/25 gestellt:

3. Liga

Sechs der sieben Drittligisten aus Nordrhein-Westfalen stellten einen Lizenzantrag beim WDFV. Einzig Rot Weiss Essen scheint sich in Sachen Klassenerhalt in der 3. Liga so sicher zu sein, dass sie auf einen Antrag verzichteten. Vor allem die beiden ehemaligen Bundesligisten MSV Duisburg (Platz 18) und Arminia Bielefeld (Platz 15) befinden sich in akuter Abstiegsnot und könnten im Falle eines sportlichen Abstiegs auf die Lizenz in der Regionalliga West angewiesen sein.

VereinPunkteAntrag?
3.
Preußen Münster55
6.
Rot Weiss Essen47
9.
Borussia Dortmund II45
12.
SC Verl42
13.
Viktoria Köln42
15.
Arminia Bielefeld36
18.
MSV Duisburg29

Regionalliga West

Anders als im Vorjahr, als sich mit Kaan-Marienborn und Straelen zwei Vereine freiwillig zurückzogen, reichten in diesem Jahr alle 18 Regionalligisten die Unterlagen beim WDFV ein. Während Alemannia Aachen in der kommenden Saison wohl eine Stufe höher spielen wird, stehen Wegberg-Beeck, Ahlen und Velbert derzeit auf sicheren Abstiegsplätzen. Sollte einer der NRW-Vereine aus der 3. Liga absteigen, wird auch Platz 15 zu einem Abstiegsplatz in der Regionalliga (derzeit Lippstadt).

VereinPunkteAntrag?
1.
Alemannia Aachen60
2.
Wuppertaler SV49
3.
FC Bocholt49
4.
Fortuna Köln48
5.
SV Rödinghausen43
6.
Rot-Weiß Oberhausen41
7.
1. FC Düren41
8.
1. FC Köln II40
9.
FC Schalke 04 II39
10.
Fortuna Düsseldorf II37
11.
SC Wiedenbrück37
12.
FC Gütersloh36
13.
SC Paderborn II32
14.
Borussia M'gladbach II27
15.
SV Lippstadt27
16.
FC Wegberg-Beeck25
17.
Rot Weiss Ahlen24
18.
SSVg Velbert21

Mittelrheinliga

Auf den Aufstiegsplatz der Mittelrheinliga hat derzeit Eintracht Hohkeppel die besten Karten. Ihnen hängt die SpVg Frechen 20 mit drei Punkten Rückstand als ärgster Verfolger im Nacken. Bei Patzern lauern auch der Bonner SC, Vichttal und Bergisch Gladbach noch auf den Aufstieg.

VereinPunkteAntrag?
1.
Eintracht Hohkeppel47
2.
SpVg Frechen 2044
3.
Bonner SC42
4.
VfL Vichttal40
5.
SV Bergisch Gladbach37

Oberliga Niederrhein

Die Sportfreunde Baumberg spielen eine hervorragende Saison und haben derzeit einen Vorsprung von zehn Punkten auf den ersten Verfolger, doch aufsteigen wird der Verein aus Monheim am Rhein nicht. Den hohen Anforderungen des Westdeutschen Fußballverbandes kann der Verein vor allem in der Stadionfrage nicht gerecht werden. Somit ginge der Aufstiegsplatz Stand jetzt an den Tabellenzweiten der Oberliga Niederrhein, Germania Ratingen 04/19. Auch Uerdingen und Schwarz-Weiß Essen dürfen noch auf den Aufstieg hoffen.

VereinPunkteAntrag?
1.
Sportfreunde Baumberg54
2.
Ratingen 04/1944
3.
SpVg Schonnebeck43
4.
KFC Uerdingen40
5.
ETB SW Essen38

Oberliga Westfalen

Mit der sportlich spannendsten Ausgangsposition geht die Oberliga Westfalen in den Saisonendspurt. Auf den beiden Aufstiegsplätzen stehen zurzeit zwei Dortmunder Vereine. Nur knapp dahinter lauern die Sportfreunde Lotte, die als ehemaliger Drittligist den Sprung zurück in den Profifußball schaffen wollen. Auch Erkenschwick auf Rang 4 hat nur drei Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz.

VereinPunkteAntrag?
1.
ASC Dortmund54
2.
Türkspor Dortmund53
3.
Sportfreunde Lotte52
4.
SpVgg Erkenschwick50

Wie geht es nun weiter?

Nach der Antragszusammenstellung der Vereine liegt der Ball nun beim Verband. Neben der sportlichen Qualifikation müssen die Vereine unter anderem die in den Richtlinien für das allgemeine Zulassungsverfahren genannten Voraussetzungen erfüllen. Voraussichtlich im Laufe des Mai 2024 wird den Klubs ein Bescheid zugehen. Eine finale Entscheidung über die Zulassungserteilung oder Zulassungsverweigerung fällt nach Ausgang der sportlichen Entscheidungen.

Was passiert, wenn der Meister nicht aufsteigen will/darf?

Erhält ein aufstiegsberechtigter Meister (in Westfalen auch der Zweitplatzierte der Abschlusstabelle) keine Zulassung oder verzichtet er auf sein Aufstiegsrecht, so geht das Aufstiegsrecht nacheinander auf die beiden nächstplatzierten Mannschaften über, soweit die Vereine die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen. Schlechter platzierte Vereine dürfen nicht aufsteigen. Sollte aus einer der Staffeln somit kein Verein als Aufsteiger in Frage kommen, würde sich die Anzahl der Absteiger aus der Regionalliga West verringern.

Wie sieht es in den anderen Regionalligen aus?

Für die Regionalliga Nordost mussten die Vereine bereits vor einigen Wochen ihre Unterlagen einreichen. Bis Mitte April läuft die Frist für die Regionalligen aus Bayern und dem Südwesten.

  • Regionalliga Bayern: 12. April
  • Regionalliga Südwest: 15. April

Autor: Moritz
Quelle: WDFV, Die falsche 9

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar