You are currently viewing Das Topspiel-Ranking zur Bundesliga und 2. Bundesliga
Foto: IMAGO / RHR-Foto

Das Topspiel-Ranking zur Bundesliga und 2. Bundesliga

Die DFL hat am Mittwochnachmittag die zeitgenauen Ansetzungen für die noch ausstehenden Spieltage der Bundesliga und 2. Bundesliga bekannt gegeben.

In Mainz und Kiel finden am 11. Mai die letzten Samstagabendspiele der Saison statt. In der letzten Saisonphase sind besonders der VfB Stuttgart und Borussia Dortmund besonders oft am Samstagabend im Einsatz – beide haben noch drei Spiele zur Topspielzeit.

Noch je zweimal laufen die Bayern, Nürnberg, Schalke, Kiel und Düsseldorf am Samstagabend auf.

Bundesliga: Anzahl Topspiele in der Saison 2023/24

Mit jeweils acht Partien haben der FC Bayern München und Borussia Dortmund auch in diesem Jahr wieder die maximale Anzahl an Topspielen erreicht. Zur neuen Rechteperiode erhöht die DFL das Maximum auf zehn Spiele.

Topspiele 2023/24
FC Bayern8
Dortmund8
Leipzig7
Stuttgart7
Köln6
Leverkusen5
Bremen4
M'gladbach4
Frankfurt4
Hoffenheim3
Bochum2
Mainz2
Wolfsburg1
Darmstadt1
Union Berlin1
Freiburg1
Heidenheim0
Augsburg0

Im letzten Saisonabschnitt haben der 1. FC Union Berlin und der SC Freiburg ihr erstes Topspiel der Saison erhalten. Damit gehen nur Europapokal-Anwärter Augsburg und Bundesliga-Neuling Heidenheim leer aus.

2. Bundesliga: Anzahl Topspiele in der Saison 2023/24

In der 2. Bundesliga haben der FC Schalke 04 und der 1. FC Kaiserslautern die maximale Anzahl von acht Samstagabendspielen erreicht. Beide Teams kämpfen aktuell um den Klassenerhalt. Zum ersten Mal seit Einführung der Samstagabendspiele hat der Hamburger SV nicht die Obergrenze von acht Spielen erreicht. Die Rothosen bestreiten gegen Kiel ihr letztes Zweitliga-Topspiel – zumindest für diese Saison.

Topspiele 2023/24
Kaiserslautern8
Schalke8
Hamburger SV7
Düsseldorf7
St. Pauli6
Magdeburg6
Hertha BSC6
Nürnberg5
Karlsruhe4
Hannover3
Kiel3
Paderborn1
Osnabrück1
Fürth1
Rostock0
Braunschweig0
Elversberg0
Wiesbaden0

Vier Klubs waren nicht einmal am Samstagabend im Einsatz. Dies betrifft auch den FC Hansa Rostock, der in der vergangenen Saison noch an fünf Samstagabenden live zu sehen war. Außerdem blieben Braunschweig (Vorsaison drei Topspiele) und die Aufsteiger Wiesbaden und Elversberg ohne Einsatz am Samstagabend.

Nürnberg immer in der Fremde

All seine Topspiele in der Fremde angetreten ist der 1. FC Nürnberg. Die Stadt verbietet dem Club derzeit um 20:30 Uhr im Max-Morlock-Stadion zu spielen. Für den DFB macht die Stadt hingegen eine Ausnahme. Die Nationalmannschaft bereitet sich am 3. Juni um 20:45 Uhr, beim Testspiel gegen die Ukraine, auf die Europameisterschaft 2024 vor.

Autor: Christian Link
Quelle: Die falsche 9

Schreibe einen Kommentar