You are currently viewing Der FC Bayern, HSV und 1860 München: Die „Dinos“ der Saison 2024/25

Der FC Bayern, HSV und 1860 München: Die „Dinos“ der Saison 2024/25

Die Teilnehmer der ersten drei deutschen Spielklassen für die neue Saison sind gefunden. Der FC Bayern München, der Hamburger SV und der TSV 1860 München sind die „Dinos“ der Saison 2024/25. Die drei Traditionsvereine spielen am längsten ununterbrochen in ihrer aktuellen Liga.

Von den 18 Bundesligisten ist der FC Bayern München am längsten – ununterbrochen – im Oberhaus mit dabei. Seit dem Aufstieg 1965 spielen die Münchner in der Bundesliga. Neben dem Deutschen Rekordmeister sind nur Borussia Dortmund, Bayer 04 Leverkusen und der VfL Wolfsburg seit dem letzten Jahrtausend ununterbrochen Bundesligist.

Von den 18 Bundesligisten sind der FC Bayern, Bayer 04 Leverkusen, der VfL Wolfsburg, die TSG Hoffenheim, der FC Augsburg, RB Leipzig, Union Berlin und der 1. FC Heidenheim noch nie aus der Bundesliga abgestiegen. Holstein Kiel geht im Sommer in die erste Bundesligasaison. Die Störche sind der 58. Bundesligist der Geschichte.

In der 2. Bundesliga hat der bisherige „Dino“ FC St. Pauli die Spielklasse verlassen. Die Kiezkicker spielten seit 2011 in der 2. Bundesliga und haben nun die Rückkehr in das Oberhaus geschafft. Auch Holstein Kiel, die seit 2017 in der 2. Bundesliga mit dabei waren, ist nicht mehr mit an Bord. Damit ist der Hamburger SV, ehemals der „Dino“ der Bundesliga, der Klub mit der längsten ununterbrochenen Zweitligazugehörigkeit der Mannschaften der Saison 2024/25.

Weiter mit dabei ist das Aufstiegs-Trio aus dem Jahr 2022. Nachdem im vergangenen Jahr zum ersten Mal seit der Saison 2017/18 alle Aufsteiger die Klasse gehalten haben, gelang auch in diesem Jahr der Klassenerhalt. Von den letzten Aufsteigern hat es nur die SV Elversberg geschafft. Wiesbaden und Osnabrück sind direkt wieder abgestiegen. Zudem sind die Bundesligaabsteiger Hertha BSC und Schalke 04 auch in dieser Saison am Start. Fünf Klubs sind zurück im Unterhaus. Die Absteiger Köln und Darmstadt sowie die Aufsteiger Ulm, Münster und Regensburg.

Der Hamburger SV der 3. Liga ist der TSV 1860 München. Nach dem Regionalliga-Absturz 2017 kehrten die Löwen ein Jahr später in den Profifußball zurück. Seither schnupperten die Münchner mehrmals am Aufstieg, verpassten diesen aber immer wieder. Zuletzt mussten sich die Weiß-Blauen mit dem Klassenerhalt begnügen. Geht es nach 1860-Investor Hasan Ismaik, spielen die Löwen in fünf Jahren wieder in der Bundesliga. Dies verkündete der 46-Jährige kürzlich in einem Interview mit dem BR. Auch in der 3. Liga hat sich der bisherige „Dino“ verabschiedet. Nach zwölf Jahren ist der Hallesche FC aus der 3. Liga abgestiegen. Neben dem HFC hat sich mit dem MSV Duisburg ein weiterer langjähriger Drittligist Richtung Viertklassigkeit verabschiedet. Erstmals seit Gründung der Bundesliga sind die Meidericher nicht in den drei höchsten Spielklassen vertreten.

Die Fluktuation in der 3. Liga ist wie immer groß. Erneut gibt es sieben Auf- und Absteiger. Aus der 2. Bundesliga kehren Rostock, Wiesbaden und Osnabrück zurück. Von den Regionalligisten haben Aachen, Stuttgart II und Cottbus die Rückkehr in die 3. Liga geschafft. Mit Hannover 96 II ist außerdem ein Neuling vertreten.

Die Landkarten zur neuen Saison

Die Landkarten zur Saison 2024/25  findet ihr hier:

Autor: Christian Link
Quelle: Die falsche 9

Schreibe einen Kommentar