You are currently viewing Zuschauerrückblick 19/20: Borussia Mönchengladbach

Zuschauerrückblick 19/20: Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach spielte in diesem Jahr die beste Heimsaison seit 2015/16. Nur die Partien gegen Dortmund, Leverkusen und Leipzig gingen verloren. Gegen Hoffenheim und Schalke blieben die Fohlen ohne Sieg.

Über 51.000 Fans brennt die Seele

Getragen wurden die Fohlen bis zur Corona-Pause von durchschnittlich über 51.000 Fans. Der viertbeste Wert in der Liga, der fünftbeste in Deutschland. Bei der durchschnittlichen Stadionauslastung liegen die Fohlen allerdings nur im Mittelfeld der Bundesliga. Gegen Schalke, Bremen und Bayern München war der Borussia-Park ausverkauft. Gegen den SC Paderborn kamen, unter der Woche, die wenigsten Zuschauer.

Schalke mit dem zahlreichsten Anhang im Borussia-Park

Schalke brachte noch vor München und Dortmund die meisten Fans mit in das am westlichsten liegenden Stadion der Bundesliga. Durchschnittlich waren 2.676 Gästefans bei den Heimspielen der Fohlenelf. Augsburg und Hoffenheim blieben deutlich unter der 500er-Marke und stellen somit die Negativwerte.

[the_ad id=“3219″]

Auswärts deutschlands Nummer 4

Die „Macht vom Niederrhein“ war auch in dieser Spielzeit wieder zahlreich in den fremden Stadien unterwegs! Über 5.000 Fans begleiteten die Borussia durchschnittlich zu den Auswärtsspielen – Platz 4 in Deutschland. Bei den Lokalduellen in Düsseldorf und Dortmund waren die Borussen am zahlreichsten vertreten – je 8.000 Fans waren vor Ort. Dahinter folgt das Gastspiel im Berliner Olympiastadion und das Rheinische Derby beim 1. FC Köln. Nur dreimal war der Gästeblock nicht ausverkauft. Bei den Ligaspielen in Berlin und Wolfsburg sowie beim Pokalspiel in Dortmund.

Zu den Auswärtsspielen kamen in der Liga durchschnittlich über 41.700 Besucher ins Stadion. Mit einer durchschnittlichen Auslastung von 94% liegen die Fohlen auf dem 6. Rang und sind damit definitiv ein Zuschauermagnet der Bundesliga.

Autor: Christian
Quelle: Die falsche 9

Schreibe einen Kommentar