You are currently viewing Deutschlands Meister 2023: Hessen

Deutschlands Meister 2023: Hessen

Die Amateure bilden die Basis des deutschen Fußballs und kommen doch oft zu kurz. Deshalb stellen wir euch in unserer Reihe „Deutschlands Meister“ alle Vereine vor, die in der Saison 2022/23 in ihrer Liga den Titel holen konnten. 21 Landesverbände, 21 Ausgaben – Teil 4 ist Hessen.

Hessenliga

In Hessens höchster Spielklasse kämpfen 20 Vereine um die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die viertklassige Regionalliga Südwest. Im ersten Jahr nach Wiedereinführung grüßt 2023 Eintracht Frankfurt II von der Spitze. Die „Mini-Adler“ stellten in ihrer Liga sowohl die beste Offensive als auch die beste Defensive und setzten sich damit verdient durch.

[the_ad id=“3219″]

Verbandsliga

Unterhalb der eingleisigen Hessenliga splittet sich das Verbandsgebiet in die drei Staffeln Nord, Mitte und Süd. In der Nordstaffel spielen Vereine aus den Regionen Kassel und Fulda. Vereine aus Gießen/Marburg und Wiesbaden treffen in der Verbandsliga Mitte aufeinander. Die Süd-Staffel bilden die Regionen Frankfurt und Darmstadt.

Mit 12, 8 und 4 Punkten Vorsprung fuhren zumindest zwei der drei Verbandsliga-Meister ihren Titel unangefochten ein. In der Verbandsliga Mitte stellte der VfB 1905 Marburg zwar weder die beste Offensive, noch die beste Defensive, hatte nach 32 Spielen aber die meisten Punkte auf dem Konto und feierte mit vier Zählern Vorsprung die Meisterschaft. Wer wie der Hünfelder SV im Schnitt fast 3 Tore pro Spiel erzielt und nur 0,9 Tore im Schnitt kassiert und damit in beiden Teildisziplinen die beste Mannschaft der Liga ist, hat sich die Meisterschaft redlich verdient. Bei 12 Punkten Vorsprung konnte den Hünfeldern kein Konkurrent etwas entgegensetzen. Nur eine einzige Niederlage im Saisonverlauf erlaubte sich der SC 1960 Hanau und entschied damit die Verbandsliga Süd für sich.

[the_ad id=“3219″]

Gruppenliga

Die Gruppenliga ist auf der Ebene der sechs Fußballregionen Hessens strukturiert. In Kassel und Frankfurt wird in zwei Staffeln gespielt, in Fulda, Gießen/Marburg, Wiesbaden und Darmstadt gibt es jeweils eine Gruppenliga.

Besonders knapp war der Meisterkampf in der Gruppenliga Darmstadt. Zwei Spieltage vor Schluss war der 1. FCA 04 Darmstadt noch auf Rang 3, doch zwei Siege und Patzer der Konkurrenz sorgten am letzten Spieltag für großen Jubel. Auch in der Region Gießen/Marburg fiel die Entscheidung erst am letzten Spieltag. Letztlich brachte der FC Burgsolms den 3-Punkte-Vorsprung ins Ziel. In der Gruppenliga Ost in Frankfurt feierte der SV Pars Neu-Isenburg mit 96 Punkten und damit satten 18 Zählern Vorsprung auf Rang 2 die Meisterschaft. Ohne Niederlage blieb der FSV Wolfhagen in der Gruppenliga Kassel 1. Ein Unentschieden stand der perfekten Saison im Weg.

RegionLigaMeister
KasselGruppenliga Kassel 1FSV Wolfhagen
Gruppenliga Kassel 2SV Reichensachsen
FuldaGruppenliga FuldaSG Eiterfeld/​Leimbach
Gießen/MarburgGruppenliga Gießen/MarburgFC Burgsolms
WiesbadenGruppenliga WiesbadenTuS Hornau
FrankfurtGruppenliga Frankfurt OstSV Pars Neu-Isenburg
Gruppenliga Frankfurt WestSF Friedrichsdorf
DarmstadtGruppenliga Darmstadt1. FCA 04 Darmstadt
[the_ad id=“3219″]

Kreisoberliga

Die sechs Fußballregionen Hessens sind eine Ebene darunter in 32 Fußballkreise aufgeteilt. In den Regionen Kassel, Wiesbaden und Frankfurt führt jeder Kreis eine eigene achtklassige Kreisoberliga. In Gießen/Marburg, Wiesbaden und Darmstadt sind jeweils zwei oder drei Kreise zu einer Kreisoberliga zusammengeschlossen.

Einen prominenten Meister brachte die Kreisoberliga Offenbach hervor. Was der 1. Mannschaft vom Bieberer Berg in der Regionalliga Südwest seit Jahren nicht gelingt, machte die 2. Mannschaft möglich. Mit nur einer Niederlage und deutlichem Vorsprung krönten sich die Kickers Offenbach II zum Meister. Auch für die SG Bad Soden holte die 2. Mannschaft die Kohlen aus dem Feuer. Ohne Niederlage marschierte die Mannschaft durch die Kreisoberliga Fulda Süd und sicherte sich den Meistertitel mit 22 Punkten Vorsprung. Alle 23 weiteren Meister der Kreisoberligen in Hessen errangen den Titel als 1. Mannschaft des Vereins.

RegionLigaMeister
KasselKOL Hofgeißmar-WolfhagenSV Espenau
KOL WaldeckSG Bad Wildungen/​Friedrichstein
KOL Werra-MeißnerVFL Wanfried
KOL KasselTSV Wolfsanger
KOL Schwalm-EderTSV Obermelsungen
FuldaKOL Fulda NordSG Neuenstein
KOL Fulda MitteRSV Petersberg
KOL Fulda SüdSG Bad Soden II
Gießen/MarburgKOL Gießen/Marburg NordSV Emsdorf
KOL Gießen/Marburg SüdSG Obbornhofen/Bellersheim
KOL Gießen/Marburg WestSG Türk-ATA/​Türkgücü Wetzlar
WiesbadenKOL LimburgSV Mengerskirchen
KOL Rheingau-TaunusSV Niederseelbach
KOL WiesbadenSG Germania Wiesbaden
KOL MaintaunusFV Alemannia Nied
FrankfurtKOL Hochtaununs1. FC 09 Oberstedten
KOL FriedbergFC Olympia Fauerbach
KOL BüdingenFCA Gedern
KOL GelnhausenFSV Bad Orb
KOL HanauVfR Kesselstadt
KOL FrankfurtFC Tempo Frankfurt
KOL OffenbachKickers Offenbach II
DarmstadtKOL Darmstadt-Groß-GerauSKG Bickenbach
KOL BergstraßeSG Odin Wald-Michelbach
KOL Odenwald-DieburgSV Hummetroth
[the_ad id=“3219″]

Kreisliga A

Wer dachte, viel kann in Hessen ja nicht mehr kommen, hat sich getäuscht. Mit der neuntklassigen Kreisliga A ist der Sockel der Ligapyramide noch lange nicht erreicht. Während die meisten Kreise mit einer Kreisliga A vorlieb nehmen, wird in Kassel, Schwalm-Eder, Frankfurt und Offenbach in zwei Staffeln gespielt. Insgesamt wurden 38 Kreisliga A Meister gekürt.

Eine über einhundertjährige, bewegte Geschichte hat der SC Borussia Fulda auf dem Buckel. Als 1963 die Bundesliga gegründet wurde, spielte der Verein für ein Jahr in der damals zweitklassigen Regionalliga Süd. In den 1990er Jahren stand die Borussia kurz vor dem Aufstieg in die 2. Bundesliga. Auf Höhen folgten jedoch immer tiefere Tiefen, sodass der Verein mittlerweile in der neuntklassigen Kreisliga A angekommen war. Mit dem Meistertitel und dem damit verbundenen Aufstieg in die Kreisoberliga geht es derzeit aber wieder bergauf. In die Meisterriege der Kreisliga A reihen sich zudem klangvolle Namen wie die SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach II oder die SG Fuldalöwen/Beisetal ein.

RegionLigaMeister
KasselKL A Hofgeißmar-WolfhagenTSV Carlsdorf
KL A WaldeckSV Ittertal
KL A Werra-MeißnerSG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach II
KL A Kassel 1SG Landwehrhagen/Benterode
KL A Kassel 2SG Ahnatal
KL A Schwalm-Eder 1SG Fuldalöwen/​Beisetal
KL A Schwalm-Eder 2SG Asterode/Christerode/Olberode
FuldaKL A Hersfeld/RotenburgSG Werratal
KL A Hünfeld/HersfeldSG Michelsromb/​Rudolphsan
KL A Lauterbach/FuldaFSG Wartenberg
KL A Fulda/RhönSG Schmalnau/​Hettenhausen
KL A FuldaSC Borussia Fulda
KL A SchlüchternSG Rommerz
Gießen/MarburgKL A FrankenbergSG Bunstruth/​Haina
KL A MarburgSpvgg. Rauischholzhausen
KL A BiedenkopfFC Angelburg
KL A AlsfeldSG Reiskirchen/Bersrod/Saasen
KL A GießenTürkiyemspor Gießen
KL A WetzlarTSG 1903 Dorlar
KL A DillenburgSSV 1920 Allendorf
WiesbadenKL A LimburgSG Heringen/​Mensfelden
KL A Rheingau-TaunusSG Bad Schwalbach/Langenseifen
KL A WiesbadenFSV Wiesbaden 07
KL A MaintaunusFC 1957 Marxheim
FrankfurtKL A HochtaunusFSV Friedrichsdorf II
KL A FriedbergSV Assenheim
KL A BüdingenSV Rainrod
KL A GelnhausenTSV 07 Höchst II
KL A HanauTSV 1860 Hanau
KL A Frankfurt 1SV Griesheim Tarik
KL A Frankfurt 2VfL Germania 94 Ffm
KL A Offenbach 1SV Dreieichenhain
KL A Offenbach 2Spvgg. Seligenstadt
DarmstadtKL A DarmstadtHellas Darmstadt
KL A Groß-GerauVfR Groß-Gerau II
KL A BergstraßeFC Ober-Abtsteinach
KL A OdenwaldTSV Günterfürst
KL A DieburgFV Eppertshausen
[the_ad id=“3219″]

Kreisliga B

Für einige Kreise Hessens ist die Kreisliga B die unterste Spielklasse. Dazu zählen Schwalm/Eder, Marburg, Gießen und Büdingen. Für die Teilnehmer der Ligen in den anderen Kreisen ist sowohl ein Auf- als auch ein Abstieg möglich.

Gemeinsam feiert es sich am besten! Das dachte man sich wohl beim 1. FCA 04 Darmstadt II, bei Türkiyemspor Gießen II, der SG Fuldalöwen/​Beisetal II sowie der SG Landwehrhagen/​Benterode II. Neben den Zweitvertretungen der Vereine gewann bereits die 1. Mannschaft den Meistertitel. Die anschließende Party wird den Spielern und Vereinsverantwortlichen sicherlich lange in Erinnerung bleiben.

RegionLigaMeister
KasselKL B Hofgeißmar-WolfhagenSG Obermeiser/​Westuffeln II
KL B WaldeckTSV Altenlotheim II
KL B Werra-MeißnerTSG Bad Sooden-Allendorf II
KL B Kassel 1SG Landwehrhagen/Benterode II
KL B Kassel 2SG Ahnatal II
KL B Schwalm-Eder 1SG Fuldalöwen/​Beisetal II
KL B Schwalm-Eder 2SG Dillich/Nassenerfurth/Trockenerfurth II
KL B Schwalm-Eder 3FSG Borken/Singlis/Freudenthal
KL B Schwalm-Eder 4SG Neukirchen/Röllshausen II
FuldaKL B Hersfeld/Rotenburg 1SG Mecklar/Meckbach/Reilos
KL B Hersfeld/Rotenburg 2SG Hessen/SpVgg Bad Hersfeld
KL B Lauterbach/HünfeldTSV Arzell
KL B Fulda/RhönSpvgg. Neuswarts
KL B FuldaSG Kerzell/​Löschenrod II
KL B SchlüchternSG Freiensteinau II
Gießen/MarburgKL B FrankenburgSG Eder Frankenberg II
KL B Marburg 1FV Bracht
KL B Marburg 2SV Beltershausen
KL B Marburg 3VfL Dreihausen II
KL B BiedenkopfVatanspor Dautphe
KL B AlsfeldSG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod II
KL B Gießen 1FC Besa Giessen
KL B Gießen 2TSG Leihgestern II
KL B Gießen 3Türkiyemspor Gießen II
KL B WetzlarRW Wetzlar
KL B DillenburgTSV Eibach
WiesbadenKL B Limburg 1WGB Weilburg
KL B Limburg 2SG Niedertiefenbach/​Dehrn
KL B Rheingau-TaunusSG Orlen II
KL B WiesbadenSC Gräselberg 1963
KL B MaintaunusCreu-Höchst
FrankfurtKL B HochtaunusSG Eschbach/​Wernborn II
KL B Friedberg 1SV Echzell
KL B Friedberg 2FC Karben II
KL B Büdingen 1VFB Rodheim/​Horloff
KL B Büdingen 2SG Dauernheim/Ober-Mockstadt II
KL B GelnhausenSV 1919 Bernbach II
KL B HanauFC 1966 Büdesheim
KL B Frankfurt 1MKSV Makedonija Ffm
KL B Frankfurt 2GSU Ffm
KL B Offenbach 1VFB Offenbach II
KL B Offenbach 2SG Nieder-Roden II
DarmstadtKL B Darmstadt1. FCA 04 Darmstadt II
KL B Groß-GerauGenclerbirligi Bischofsheim
KL B BergstraßeFV Hofheim/​Ried
KL B OdenwaldTSV Neustadt
KL B DieburgTSV Harreshausen
[the_ad id=“3219″]

Kreisliga C

In 39 Staffeln kämpften unzählige Vereine um die Meisterschaft der Kreisliga C. Bis auf die Kreise Rheingau-Taunus, Maintaunus, Darmstadt, Bergstraße und Dieburg ist die Kreisliga C die unterste Spielklasse in Hessen.

In den 39 Staffeln tummeln sich überwiegend Zweit-, Dritt- oder Viertvertretungen hessischer Vereine. Nur acht 1. Mannschaften konnten in dieser Spielklasse den Titel einfahren: SC Eintracht Germerode, Kurdischer FC Kassel, SG Blau-Weiß Wetzlar, SG Hirschhausen/​Bermbach, FC Gambach, FC Inter Reichelsheim, TSV Braunshardt und FSG Bensheim. In Fulda konnte die 4. Mannschaft des FV Horas den Titel holen. Aufsteigen wird die Mannschaft aber nicht – der Vereine will seine 4. Mannschaft vom Spielbetrieb abmelden.

RegionLigaMeister
KasselKL C Hofgeißmar-WolfhagenSV Espenau II
KL C Waldeck NordTSV 08 Berndorf II
KL C Waldeck SüdSG Neukirchen/​Sachsenberg II
KL C Werra-Meißner 1SG Werratal II
KL C Werra-Meißner 2SC Eintracht Germerode
KL C KasselKurdischer FC Kassel
FuldaKL C Hersfeld/RotenburgSG Werratal II
KL C Lauterbach/HünfeldVfL Lauterbach II
KL C Fulda/RhönSG Marbach/​Dietershan II
KL C FuldaFV Horas IV
KL C SchlüchternSG Schlüchtern/​Niederzell II
Gießen/MarburgKL C FrankenbergSG Eder Frankenberg III
KL C BiedenkopfSV Hartenrod II
KL C AlsfeldSG Rüddingshausen/​Londorf II
KL C Wetzlar 1SG Eintracht 05 Wetzlar II
KL C Wetzlar 2SG Blau-Weiß Wetzlar
KL C Dillenburg 1SSV Frohnhausen II
KL C Dillenburg 2SG Seelbach/​Scheld II
WiesbadenKL C Limburg 1SG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen II
KL C Limburg 2SG Hirschhausen/​Bermbach
KL C Rheingau-TaunusTSG Wörsdorf II
KL C Wiesbaden 1FV Delkenheim 1949 II
KL C Wiesbaden 2TUS Dotzheim II
KL C MaintaunusViktoria Kelsterbach II
FrankfurtKL C HochtaunusSG Westerfeld II
KL C Friedberg 1FC Gambach
KL C Friedberg 2FC Inter Reichelsheim
KL C GelnhausenFV Viktoria Neuenhaßlau II
KL C HanauGermania Dörnigheim III
KL C Frankfurt 1DJK SW Griesheim II
KL C Frankfurt 2Türkgücü Frankfurt II
KL C Offenbach 1FC Dietzenbach II
KL C Offenbach 2SV Zellhausen II
DarmstadtKL C DarmstadtTSV Braunshardt
KL C Groß-Gerau NordRW Walldorf III
KL C Groß-Gerau SüdSG Dornheim II
KL C BergstraßeFSG Bensheim
KL C OdenwaldSG Rothenberg II
KL C DieburgFSV Groß-Zimmern II
[the_ad id=“3219″]

Kreisliga D

5 Kreise bilden mit sechs Kreisliga D Staffeln die Basis des hessischen Fußballs. In der deutschen Ligahierarchie ordnet sich die Kreisliga D an zwölfthöchster Stelle ein.

Jedes der 87 Teams, die in die Saison gegangen sind, hätten eine namentliche Erwähnung verdient. Stellvertretend für alle erhalten zumindest die sechs Meister diese Ehre: Herzlichen Glückwunsch an den SV Erbach II, den FC Germania Okriftel III, die TGB Darmstadt, den FC Italia Bensheim, den FSV Rimbach II und den TSV Harreshausen II.

RegionLigaMeister
WiesbadenKL D Rheingau-TaunusSV Erbach II
KL D MaintaunusFC Germania Okriftel III
DarmstadtKL D DarmstadtTGB Darmstadt
KL D Bergstraße 1FC Italia Bensheim
KL D Bergstraße 2FSV Rimbach II
KL D DieburgTSV Harreshausen II
[the_ad id=“3219″]

Reserveklassen

Unterhalb der Kreisliga D gibt es noch sieben Reserve-Klassen. Ein Auf- oder Abstieg ist nicht möglich.

RegionLigaMeister
Gießen/MarburgKL B Reserve MarburgSG Ndr.Weimar/​Haddamsh II
KL B Reserve BiedenkopfSG Friedensdorf/​Allendorf II
KL B Reserve GießenTSG Leihgestern III
KL B Reserve WetzlarRW Wetzlar II
WiesbadenKL B Reserve LimburgTuS Drommershausen II
FrankfurtKL A Reserve BüdingenFC Lorbach II
KL B Reserve BüdingenVFB Rodheim/​Horloff II
[the_ad id=“3219″]

Autor: Moritz
Grafik: Die falsche 9

Schreibe einen Kommentar