Pokalfieber: Mehr Zuschauer beim Public-Viewing in Kaiserslautern als beim Spiel im Saarbrücken

  • Beitrags-Kategorie:DFB-Pokal

Der Südwesten ist im Pokalfieber! Am Dienstagabend findet das erste DFB-Pokalhalbfinale zwischen dem 1. FC Saarbrücken und dem 1. FC Kaiserslautern statt. Zum ersten Mal seit 13 Jahren wird ein Klub unterhalb der Bundesliga ins Pokalfinale einziehen.

Partie schnell ausverkauft

Entsprechend hoch ist der Run auf die Tickets für das Pokalspiel gewesen. Binnen einer Stunde war das Saarbrücker Ludwigsparkstadion ausverkauft. Die knapp 1.900 Gästetickets waren innerhalb von Sekunden vergriffen. Damit laufen die Saarländer auch im fünften DFB-Pokal-Heimspiel vor vollen Rängen auf.

Zu einem Kassenschlager hat sich auch das Public-Viewing im Fritz-Walter-Stadion entwickelt. Rund 16.500 Tickets haben die Roten Teufel hierfür bis zum Ostermontag abgesetzt. Damit werden auf dem Betzenberg mehr Zuschauer dabei sein als bei der Partie im Saarland. Der Ludwigspark fasst 16.000 Plätze.

Wer zieht ins Finale ein?

Auf dem Platz wollen die Roten Teufel zum ersten Mal seit 21 Jahren wieder in das DFB-Pokalfinale einziehen. Es wäre das achte DFB-Pokalfinale für die Pfälzer – 1991 und 1996 gewann der FCK den Pokal. Der Rivale aus dem Saarland stand bislang noch nie im DFB-Pokal-Finale. Für den Drittligisten könnte es daher ein historischer Osterdienstag werden.

Wer zieht ins Finale ein?
585 Stimmen

Autor: Christian Link
Quelle: Die falsche 9

Schreibe einen Kommentar