Zuschauer- und Auswärtsfahrerzahlen des 16. Spieltags der Bundesliga

Zum Jahresabschluss zog es durchschnittlich 38.579 Zuschauer in die Stadien der Bundesliga. Die Auslastung lag bei 95 Prozent. Über 25.000 Gästefans waren auf Reisen.

Dortmund erstmals nicht ausverkauft

Die meisten Zuschauer waren bei der Partie zwischen Borussia Dortmund und Mainz 05. Im letzten Heimspiel des Jahres war das Dortmunder Westfalenstadion erstmals nicht ausverkauft. Die Partie der beiden sieglosen Mannschaften im Dezember verfolgten 80.350 Zuschauer. Die zuvor letzte nicht ausverkaufte Partie datierte vom 5. Spieltag der Saison 2022/23. Damals sahen 79.300 Zuschauer die Partie gegen Hoffenheim. Bei beiden Partien wurden nicht alle Rückläufer des Gästebereiches verkauft. Aufgrund der geringen Nachfrage im Gästebereich gingen die Karten beim BVB in den Verkauf. Der Heimbereich war damit ausverkauft.

Sechs Stadien komplett ausverkauft

Restlos ausverkauft waren die Stadien in Frankfurt, Bremen, Leverkusen, Wolfsburg, Berlin und Heidenheim. Zudem war der Heimbereich in der Stuttgarter Arena ausverkauft.

Damit sind weiterhin alle Bundesliga-Heimspiele der laufenden Saison von Dortmund, Frankfurt, Stuttgart, Bremen, Leverkusen, Union Berlin und Heidenheim im Heimbereich ausverkauft gewesen.

In Hoffenheim blieben wieder viele Plätze frei

Einzig im Kraichgau wurden für den Heimbereich nicht alle Karten verkauft. Nach der Rekord-Minuskulisse gegen den VfL Bochum waren dieses Mal – zumindest offiziell – wieder etwas mehr Zuschauer im Stadion. Trotz Rabatten von bis zu 25 Euro wurde die Marke von 20.000 Zuschauern erneut nicht geknackt.

Bei den Auswärtsfahrern führt der FC Bayern den 16. Spieltag an. Der Rekordmeister wurde von rund 4.500 Fans in Wolfsburg unterstützt. Neben den Münchnern waren auch Mönchengladbach und Bochum mit 4.000 Fans in der Fremde unterwegs.

Saisonrekord für den VfL Bochum

Der VfL Bochum stellt damit einen neuen Saisonbestwert auf. Die Mannschaft von Thomas Letsch wurde erstmals von 4.000 Fans zum Auswärtsspiel begleitet. Zum zweiten Mal setzte der Revierklub alle Tickets für den Gästeblock ab. In der Auswärtsfahrertabelle stehen die Bochumer damit weiter auf Rang 13.

Vier Gästebereiche ausverkauft

Neben dem VfL Bochum setzten auch der FC Bayern, der 1. FC Köln und der SC Freiburg alle Tickets für den Gästebereich ab. Die Münchner halten damit weiter die 100-Prozent-Quote. Die Domstädter wurden zum achten Mal von der vollen Kapelle begleitet, der SC Freiburg zum dritten Mal.

Einen neuen Saisontiefstwert setzte es für RB Leipzig. Die Roten Bullen wurden von 710 Fans nach Bremen begleitet. Nach den Gastspielen in Leverkusen, Mönchengladbach und Mainz waren zum vierten Mal weniger als 1.000 Fans in der Fremde mit dabei.

Zuschauer- und Auswärtsfahrertabelle

In der Zuschauertabelle und der Tabelle der Auswärtsfahrer gibt es keine tabellarische Veränderungen. Beide Tabellen findet ihr hier:

Autor: Christian Link
Quelle: Die falsche 9

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar